Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Walch (GND 121821218)


Daten
Nachname Walch
Vorname Johann
GND 121821218
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Johann Walch in der BSB

Walch (Johann), wurde zu Kempten 1757 geboren, und lernte die Malerkunst bei Cassia, Akademie-Direktor in Genf. Er besuchte hierauf 3 Jahre lang die Akademie zu Wien, studirte 2 Jahre in Rom, durchreiste Italien, die Schweiz, Deutschland, und ließ sich endlich 1786 zu Augsburg nieder. Dort hat er auch das von ihm gemalte Porträt des Erzherzogs Karl von Oesterreich sehr artig in Kupfer gestochen. M. v. Stetten Mspt. Er malt aber Porträte mit Wasserfarben glücklicher als andere Maler, indem er dieselben gleich den Oelfarben behandelt und gänzlich von der hierbei gewöhnlichen punktirten Manier abgeht. v. Stetten S. 220. Das Porträt des verstorbenen geh. Rathes Paul von Stetten ist eins seiner besten Stücke.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 158 Seite 159 Nächster
Nächster
Eintrag