Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Christoph Walther (GND 104206799)


Daten
Nachname Walther
Vorname Joh. Christoph
GND 104206799
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Christoph Walther in der BSB

Walther, (Joh. Christoph), der zweite Sohn des Johann Gottfried Walther, Fürstl. Sächsischen Hofmusikus, und Organistens an der Pfarrkirche zu Weimar, dann Verfassers des zu Leipzig 1732 herausgegebenen musikalischen Lexikons, wurde zu Weimar den 8. Julius 1715 geboren, lernte die Musik bei seinem Vater, und wurde in der Folge zu Ulm als Organist angestellt. Er gab 1766 zu Nürnberg drei Klavier-Sonaten heraus, die aber nicht sehr beliebt sind, spielte jedoch sehr gut die Orgel. Er starb um 1787.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 376 Nächster
Nächster
Eintrag