Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Andreas Wunhart (GND 12936844X)


Daten
Nachname Wunhart
Vorname Andreas
GND 12936844X
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Andreas Wunhart in der BSB

Wunhart (Andreas), Bildhauer zu München, wo er um 1417 noch in hohem Alter arbeitete und bald darauf starb. Er besaß eine vorzügliche Geschicklichkeit, den Köpfen seiner geschnitzten Figuren natürliche Haare so täuschend einzusetzen, daß es schien, sie wären aus dem Kopfe gewachsen. Auf solche Art verfertigte er ein Kruzifix anderthalb Spannen lang, einen leidenden Christus in sitzender Stellung (Christus in der Rast, auch Herrgottsruh gewöhnlich genannt), und ein Ecce homo. Diese drei Stücke hatte er für seine Tochter, die sich in dem Kloster, der Ridler, oder auf der Stiegen genannt, in München als Nonne einkleiden lassen wollte, welche aber wenige Tage vor dem Eintritt in dasselbe starb, bestimmt; daher der Vater nach ihrem Tode diese drei Stücke dem genannten Nonnenkloster zum Angedenken gab. „Lob- Dank- und ehrenreiche Gedächtniß von dem Jungfraukloster auf der Stiegen (deren Riedler benamset) zu München etc. (München 1695) S. 14-17. und S. 91.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 276 Nächster
Nächster
Eintrag