Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ludwig Zacconi (GND 10070672X)


Daten
Nachname Zacconi
Vorname Ludwig
GND 10070672X
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Ludwig Zacconi in der BSB

Zacconi, (Ludwig), von Pesaro gebürtig, ein Augustiner-Mönch war anfangs an der Hofkapelle zu Wien, dann 1595 an der zu München als Sänger angestellt. Er hat eine aus zwei Theilen bestehende Prattica de Musica geschrieben, wovon der erste Theil 1596, und der zweite 1622 zu Venedig im Folio-Formate gedruckt worden ist. Mattheson Crit. Mus. T. II. p. 89 und 97. Wegen seiner schönen Stimme war er allgemein beliebt und sehr berühmt. J. D. Schmid Bibliothekärs zu Ingolstadt gelehrtes und kunstreiches Baiern. Mspt. In der oben angeführten Prattica di Musica kömmt Theil II. ein eigenes Kapitel vor, worinn das Extemporiren gelehrt wird, mit der Ueberschrift: Dell’ obligo c’ hanno i Maestri in insegnare di far Contrapuncto alla mente a i loro Scolari.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 398 Nächster
Nächster
Eintrag