Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Bonaventura Andres (GND 123049032)


Daten
Nachname Andres
Vorname Johann Bonaventura
GND 123049032
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Kunst, Religion


BSB Johann Bonaventura Andres in der BSB

ANDRES (Johann Bonaventura) geistlicher Rath zu Würzburg; am 29. Mai 1743 zu Nürnberg gebohren. Er trat den 20. September 1762 in den Jesuitenorden, und kam im J. 1765 nach Bamberg als Gymnasiallehrer, dann 1771 nach Würzburg, um die theologischen Studien zu absolviren. Nach der 1773 erfolgten Aufhebung des Ordens wurde Andres in das Clerikalseminar zu Würzburg aufgenohmen, 1774 zum Priester geweihet, und als Kaplan nach Arnstein angewiesen, 1775 aber zum Professor der Rhetorik am Gymnasium zu Würzburg, 1793 zum Professor der Philosophie an der dortigen Universität, dann zum Professor der Aesthetik, Pädagogik und Homiletik, hierauf zum Schulrath, und 1795 zum wirklichen geistlichen Rath ernannt. Im J. 1807 wurde er der Schulcommission beygegeben, und ihm 1809 nicht nur die Funktion eines Direktors der Gymnasien zu Würzburg und Münnerstadt, sondern auch die Stelle eines Dekans der philosophischen Fakultät an der Universität übertragen. Er besaß vielseitige Kenntnisse, und stand seinen Aemtern mit Würde und Eifer vor. Die Beschwerden des Alters nöthigten den edlen Greis im J. 1816 sich von den öffentlichen Geschäften zurück zu ziehen, und es war in dieser Zeit für seine Freunde und Verehrer, so wie für seine ehemalige dankbare Schüler, eine traurige Wahrnehmung, diesen hochverdienten, ehrwürdigen, als Lehrer und Schriftsteller rühmlich ausgezeichneten, Priester seine letzten Lebenstage in sichtbarem Kummer hinwelken, und ihn in wahrer Armuth schmachten zu sehen. Er starb, neun und siebenzig Jahre alt, den 16. Mai 1822. Schriften:

Vergl. Bönicke Grundriß einer Gesch. der Univ. Würzburg Th. II. S. 193--195. Jäcks Pantheon der Literaten Bambergs H. I. S. 21--23. u. H. VII. S. 1174. Meusel’s gelehrtes Teutschl. B. I. S. 74. B. IX. S. 27. B. XI. S. 16. u. B. XIII. S. 24. Lebensmomente Baier. Bedienstigten 1818. H. I. S. 16. Benkert’s Religionsfreund für Kathol. Würzb. 1822. H. I. S. 157. Felder’s und Waitzeneggers Gel. Lexikon der kathol. Geistlichkeit B. I. S. 4. u. B. III. S. 468. Mastiaux Lit. Zeitung 1822. B. IV. Intell. Bl. n. 10. S. 157. Repertorium allgem. der Literatur 1785--1800.

  1. 1. Principia fidei. 8. Wirceburgi 1774.
  2. 2. Rede bey der Eröffnung der Stiftungsfeyer der Universität Würzburg. 8. eb. 1782.
  3. 3. Festa bis saecularia Academiae Juliae Wirceburgensis carmine celebravit B. A. ib. 4. 1782.
  4. 4. Chrestomathia Quinctiliana, scholae suae accomodavit, notasque variorum et suas animadversiones adjecit B. Andres. 8. ibid. 1782. 440 S. [1]
  5. 5. Quinctilians Pädagogik und Didaktik, mit Anmerkungen und Beobachtungen über die Erziehung unserer Zeit. 8. eb. 1783. 122 u. 195 S.
  6. 6. Von der Lektür der alten Redner, wie sie einem Prediger nützlich seyn könne. eb. 8. 1785.
  7. 7. Prolusio scholast. de examine publico in Gymnasio rite instituendo. 4. ib. 1785. 13 S. [2]
  8. 8. Jacobi Vanierii praedium rusticum. Jakob Vaniers Gedicht von der Landwirthschaft, mit Anmerkungen und der Lebensgeschichte des Dichters. Erster Theil. 74 u. 354. S. 2ter Theil 286 S. Würzburg b. Rienner. 8. 1788. [3]
  9. 9. Von der Welt und Menschenkenntniß des Predigers, eine homiletische Abhandlung. ebend. 8. 1788. 56 S. [4]
  10. 10. Magazin für Prediger, zur Beförderung des praktischen Christenthums und der populären Aufklärung. Erster Band. eb. 8. 1789. 498 S. 2ter Band. 1789. 511 S. 3ter Band 1791. 476 S. 4ter Band. 1793. 32 Bog. [5]
  11. 11. Fr. Jos. Desbillon fabularum Aesopiarum libri 15. Desbillon’s fünfzehen Bücher Aesopischer Fabeln, mit einem index latinitatis und der Lebensgeschichte des Verfassers. Erster Band. 268 S. 2ter Band. 293 S. Würzburg b. Rienner. 8. 1789. [6]
  12. 12. Jac. Vanierii Carmina minora selecta. Editio altera in Germania. 8. ib. 1791.
  13. 13. Abhandlungen über verschiedene Gegenstände der Homiletik und Pastoral. Erster Theil. 28. Bog. 2ter Theil. 23 Bog. ebend. 8. 1794 [7]
  14. 14. Archiv für Kirchen und Schulwesen. Auch unter dem Titel Neues Magazin für Prediger und Selsorger. Erster Band eb. 1803 2ter Band. 1804. [8]
  15. 15. Sammlung aller jener Landesherrlichen Verordnungen u. Generalien, welche für das Elementarschulwesen im Grosherzogthume Würzburg vom Jahr 1774 bis zum Ende des Jahres 1809 ergangen sind, und noch bestehen. 8. Würzb. 1810.
  16. 16. Chronik des Kurfürstenthums u. Grosherzogthums Würzburg. 8. Würzb. b. Bonitas. 1806--1811. Von Andres 1806 angefangen u. bis 1810, dann von J. A. Oegg bis Ende 1811 fortgesetzt.
  17. 17. Aufsätze im Argus, einer Zeitschrift für Franken 1803.
  18. 18. Aufsätze in der Fränkischen Chronik 1807.
  19. 19. Rezensionen in der Würzburger gelehrten Zeitung, deren Stifter, und in den Jahren 1806 u. 1807 Redakteur Andres war.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 3 Seite 4 Seite 5 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Neue Lit. d. kath. Teutschl. B. 1. S. 214.
  2. s. Neue Lit. d. kath. T. B. 1. S. 225.
  3. s. Obert. Lit. Z. 1788. III. S. 1827. Jen. Lit. Z. 1790. IV. S. 772. Auserl. Lit. d. kath. T. B. 2. S. 65.
  4. s. Goth. gel. Z. 1788. S. 251. Tüb. gel. Z. 1788. S. 156. Obert. Lit. Z. 1788. I. S. 297. Nürnb. gel. Z. 1788. S. 112. Jen. Lit. Z. 1789 I. S. 167. Auserl. Lit. d. kath. T. B. 1. S. 106.
  5. s. Obert. Lit. Z. 1789. I. S. 187. u. 601. u. II. S. 177. 1791. II. S. 1137. u. 1792. I. S. 209. u. II. S. 390. Goth. gel. Z. 1789. II. S. 740. u. 1790. I. S. 313. Jen. Lit. Z. 1790. IV. S. 801. Allg. t. Bibl. B. 92. I. S. 63. B. 101. II. S. 358. u. B. 109. I. S. 49. Neue allg. t. Bibl. B. 21. II. S. 514. Auserl Lit. d. kath. Teutschl. B. 2. S. 48. u. B. 3. St. 2. S. 187. u. St. 4. S. 48. Lit. Mag. f. Kath. B. I. S. 181. u. S. 670.
  6. s. Jen. Lit. Z. 1792. I. S. 326.
  7. s. Würzb. gel. Z. 1794. II. S. 242. u. IV. S. 97. Neue allg. t. Bibl. B. 16. I. S. 271. u. B. 21. II. S. 516.
  8. s. Obert. Lit. Z. 1803. II. S. 534. u. II. S. 1025.