Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Peter Apian (GND 118645455)


Daten
Nachname Apian
Vorname Peter
GND 118645455
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Peter Apian in der BSB

Apian, auch Apianus, eigentlich Bienewitz (Peter), ein berühmter Mathematiker und Professor an der hohen Schule zu Ingolstadt, wurde 1495 zu Leisnick, einer Stadt in Meißen, geboren. Von verschiedenen Universitäten, als Padua, Ferrara, Leipzig, Tübingen, Wien und Ingolstadt erhielt er den Ruf als Lehrer der Mathematik, von welchen er nur den nach Ingolstadt angenommen hat. Er war einst Mathematiker und Lehrer Kaiser Karl V., der ihn mit seiner Familie in den Adelstand erhoben hat. Er erfand verschiedene astronomische Instrumente, war in der Zeichnungskunst erfahren, und eignete obigem Kaiser ein von ihm unter dem Titel: Astronomicum Caesareum, geschriebenes Werk zu, wofür ihm derselbe 3000 Goldgulden verehrte. Mit dem Lehrer der Dichtkunst an der hohen Schule zu Ingolstadt, Barth Amantius, machte er auf Kosten des Raymund Fugger eine gelehrte Reise, und sammelte die Inscriptiones sacrae vetustatis. Er ist zu Ingolstadt den 21. April 1552 gestorben. Ant. Maria Kobolts baier. Gelehrten-Lexikon. (Landsh. 1795) S. 48.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 211 Seite 212 Nächster
Nächster
Eintrag