Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg Freyherr von Aretin (GND 119522497)


Daten
Nachname Freyherr von Aretin
Vorname Georg
GND 119522497
( DNB )
Wirkungsgebiet Politik, Wissenschaft


BSB Georg Freyherr von Aretin in der BSB

Freyherr von ARETIN (Georg), Direktor der Deputation in Forst-, Kultur- und Bausachen bey der kurfürstl. oberpfälzischen Landesdirektion in Amberg, ein Bruder des vorigen, geboren zu Ingolstadt am 28sten April 1771. Er studierte auf der Kameralschule zu Heidelberg, und ward im Iahr 1793 Rentdeputationsrath zu Neuburg an der Donau, und Administrator des Donaumooses. Hier erwarb er sich das grosse und bleibende Verdienst, die Kultur eines 17 Stunden im Umfang betragenden Sumpfes am thätigsten befördert und sehr gut beschrieben zu haben. Im Iahr 1795 kam er als kurfürstl. Hofkammerrath nach Amberg, und erhielt zugleich die Strassendirektion der Herzogthümer der obern Pfalz, Neuburg und Sulzbach. Im I. 1799 bey Errichtung der oberpfälzischen Landesdirektion wurde er zum Direktor der Deputation in Forst-, Kultur- und Bausachen befördert.

Als Schriftsteller lieferte er:

Aktenmässige Donaumooskulturgeschichte, geschrieben von G. Freyh. v. Aretin, und herausgegeben von der kurf. Donaumooskulturkommission, 4. mit einem Plane und Kupfer, Mannheim bey Schwan, 1795. 220. S.

S. obert. ALZ. 1795. II S. 207--216. Münchner Int. bl. 1795. S. 137--142. Ien. ALZ. 1796. I. S. 633--36. Neue ADB. 25. B. I. S. 89. Gasparis Erdbeschreibung, B. I. S. 777.
  • Vier wichtige Aktenstücke zur Geschichte der Donaumooskultur in Baiern, ein Beytrag zur allgemeinen Kulturgeschichte dieses Landes, 8. Germanien, (Augsburg bey Stage) 1796. 224. S.
S. Ien. ALZ. 1797. Neue ADB. 29. B. S. 468.
  • Sitten und Gebräuche im Landgericht Erding, in dem (von Wintersberger herausgegebenen) baierischen Landboten.
  • Ueber die Streitkräfte Baierns, 8. 1800. 16. S.
  • Baiern nach den Bestimmungen des Friedens von Campo Formio, 4. 1801. (Amberg b. Seidel).
  • Das Einstandsrecht in Baiern nach staatswirthschaftlichen Grundsätzen betrachtet, 8. 1802. (Amberg bey Seidel).

Der Iahrgang 1800 des oberpfälzischen Wochenblattes ist fast ganz allein von ihm.

Wie kann Baiern durch die Landwirthschaft in den besten Wohlstand gebracht werden? oder vollständiger Auszug aus des Herrn Pfarrers Maier Schrift: Kupferzell, durch die Landwirthschaft im besten Wohlstande, das lehrreichste und reitzendste Beyspiel für alle Landwirthe, sich in ihrem Berufe sicher, froh und möglichst glücklich zu machen, 8. Amberg und Sulzbach bey Seidel, 1801, XVI. und 136. S.

S. obert. ALZ. 1801. II. S. 1017.

Der Genius von Baiern unter Maximilian IV. mit Kupfern München und Amberg bey Seidel, 8. Erstes Stück, 1802. 2. 3. und 4. Stück 1803. (Amberg bey Seidel).

S. Obert. ALZ. 1802. Iän. S. 81--87. und Okt. S. 689--700.

Recensionen in Keysers Annalen der bair. Literatur 1802--1803.

  • Baiern nach dem Frieden von Lüneville, V. Hefte, 1803, 8. (Amberg bey Seidel).

Im I. 1801 kündigte er ein historisches Magazin für Pfalzbaiern an.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 34 Seite 36 Nächster
Nächster
Eintrag