Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Christophor Freyherr von Aretin (GND 115664823)


Daten
Nachname Freyherr von Aretin
Vorname Christophor
GND 115664823
( DNB )
Wirkungsgebiet Politik, Kunst


BSB Christophor Freyherr von Aretin in der BSB

Freyherr von ARETIN (Christophor), Mitglied der königl. Societät der Wissenschaften in Göttingen, und der kurbaier. Akademie der Wissenschaften, Hofbibliothekar, und kurfürstl. Landesdirektionsrath bey der ersten Deputation in München, ein Bruder der 2 vorigen, geboren zu Ingolstadt am 2ten Dec. 1773. Er zeichnete sich, so wie seine vorstehenden 2 Brüder, von früher Iugend an, durch vorzüglichen Fleiss und durch vorzügliche Talente aus, studierte zu Heidelberg, hörte bey dem (jetzigen geheimen Referendar) von Zentner privatissima, und prakticirte dann zu Wezlar auf der Schreibstube bey dem damaligen Kammergerichtsassessor (nachmaligen kurmainzischen Konferenzminister und Reichstagsdirektorialgesandten) Freyherrn von Steigentesch. Im I. 1793 wurde er als kurfürstl. Hofrath in München angestellt, und im I. 1795 nach Wezlar als Kommissär zur Betreibung des Rechtsstreits gegen die Reichsstadt Nürnberg abgeordnet. Im I. 1799 wurde er zum Generallandesdirektionsrath der ersten Deputation in Landeshoheits- und fiskalischen Gegenständen ernannt. Unter seine literarischen Reisen gehört vorzüglich jene im I. 1801 nach Paris, wo er mit den besten Gelehrten des französischen Nationalinstituts in Bekanntschaft und Verbindung tratt. Im I. 1802 wurde er, bey Verbindung der kurfürstlichen Hofbibliothek mit der Akademie der Wissenschaften, Aufseher der historischen Fächer an derselben. Er arbeitet an einer Geschichte und den Iahrbüchern der Buchdruckerkunst in Baiern.

Seine bis jezt erschienenen Schriften sind:

  • Zwey Kantaten für die gräflich Morawitzkische Schule in Biburg, 1784 und 1785, 8.
  • Lied eines baierischen Grenadiers auf die Geburt des Prinzen Ludwig August von Zweybrücken, 8. München, 1786.

Verschiedene Gedichte, theatralische und musikalische Kompositionen, ohne Namens -- Beysetzung, 1787--1802.

  • Prüfung des Strengschwertischen rechtlichen Gutachtens, die Uebergabe der Festung Mannheim an den Reichsfeind betreffend. Auf Befehl der Herrn Professoren Pütter und von Martens unternommen, und sämmtlichen Gliedern der Strengschwertischen Familie in und ausserhalb Oesterreich zur stillen Beherzigung gewidmet von einem Göttingischen Akademier, 8. Göttingen in der akademischen Buchhandlung 1796 im Iänner, 56 S.
Das Strengschwertische Gutachten erschien 8. Regensburg den 21. Oct. 1795, 60 S. Anzeige desselben und mehrerer Gegenschriften S. obert. ALZ. 1796. I. S. 417--432.
  • Ein neuer Landtag, die wichtigste Angelegenheit für Baiern, 8. (München) 1799. 79 S. Briefe eines baierischen Patrioten über die neu errichtete Generallandesdirektion, 8. 1799 24 S.

Mehrere anonyme Schriften nach dem Tode Karl Theodors, 1799--1800.

  • Rettung des hohen Alters der baierischen Landstände gegen die neuesten dawider gemachten Einwürfe; in den juristischen und staatswissenschaftlichen Nachrichten, Hildburgh. April 1799. auch besonders abgedruckt unter dem Titel: historische Abhandlung über das hohe Alter der baierischen Landstände, 8. 1800, 48 S.
S. obert. ALZ. 1800. I. S. 1209.

Literarischer Nesselauszug aus Yoriks Grabe; in Schranks literarischen Ephemeriden 1799 St. 2 S. 105--199. und St. 3. S. 119--253.

Mehrere Aufsätze; ebendas.

Commentatio historico -- critica de prima eaque rarissima collectione actorum pacis Westphalicae (Manuskript in Bibl. Götting).

S. Ioh. Steph. Pütters Selbstbiographie, B. I. n. 7. S. 870.

Bibliothek der Baierischen Geschichte und aller ihrer Zweige, vom Ursprung der Nation bis zum XV. Iahrhundert, systematisch -- chronologisch geordnet. Zur Beantwortung der von der kurfürstlichen Akademie der Wissenschaften zu München für das Iahr 1798 aufgegebenen Preisfrage: in welchen Schriften geschieht baierischer Begebenheiten vom Ursprung der Nation bis zum 15ten Iahrhundert einige Erwähnung? wer waren ihre Verfasser, und welches Ansehen und Gewicht haben sie? 1797. Manuskript.

Erhielt von der kurfürstlichen Akademie ein Accessit von 25 Dukaten, die Preisfrage selbst aber wurde wiederholt. S. Webers Literatur der teutschen Staatengeschichte 1800. S. 513 und obert. ALZ. 1800 II. S. 676.

Von den Appellationsprivilegien des Stadtmagistrats zu München; in den juristischen und staatswissenschaftlichen Nachrichten, 1800 Iun.

Aufsätze in verschiedenen periodischen Schriften, 1798--1801.

Recensionen in der oberteutschen allgemeinen Literaturzeitung, und in andern kritischen Iournalen.

Versuch einer Erörterung des Anfallsrechts der Reichskammergerichtspräsentationen mit Bezug auf den neuesten Devolutionsfall der baierischen Kreispräsentation, 8. München, 1801 60 S.

S. obert. ALZ. 1801. S. 471 Ien. ALZ. 1081 S. 185.

Von den ältesten Denkmählern der Buchdruckerkunst in Baiern, und dem Nutzen ihrer nähern Kenntniss, Akad. Rede, 4. München 1801 37 S.

S. obert. ALZ. 1801 Iun. S. 1105--1111. Ien. ALZ. 1802 Febr. S. 431. Annalen der bair. Lit. 1802 März, S. 183.

Historisch-literarische Abhandlung über die erste gedruckte Sammlung der westphälischen Friedensakten, 8. München 1802.

Aussprüche des Minnegerichts aus alten Handschriften herausgegeben, 8. München 1803.

Aelteste Sage über die Geburt und Iugend Karls des Grossen, 8. München 1803.

Beyträge zur Geschichte und Literatur, vorzüglich aus den Schätzen der Münchner -- National- und Hofbibliothek. Monatsschrift, 8. München bey Scherer, 1803 6 Stücke.

Nachtrag aus: Baader 1804 Gelehrtes Baiern

S. 36. Freyherr von ARETIN (Christophor) -- zur Titulatur gehört: kurfürstlicher Oberhofbibliothekar und Vicepräsident der Akademie der Wissenschaften zu München. Beym Schriftenverzeichniss ist S. 38, die hist. lit. Abhandlung über die erste gedruckte Sammlung der westphälischen Friedensakten eine Uebersetzung der S. 37. angeführten Commentatio hist crit.-- Noch gehören zum Schriftenverzeichniss: Geschichte der Iuden in Baiern, 8. Landshut 1803. Statist. Nachrichten über die ehemaligen geistlichen Stifte Augsb., Bamberg, Kostanz, Eichstädt, Freysing, Passau, Regensburg, Salzburg und Würzburg nebst einer historisch -- politischen Uebersicht des gesammten säkularisirten teutschen Kirchenstaates; ein nachgelassenes Werk von Ioseph von Seyfried, herausgegeben und mit einer kurzen Nachricht über die Lebensumstände des Verfassers begleitet von Chr. Freyherrn von Aretin, 8. 1804. Er redigirt seit Iänner 1804, mit Babo die Zeitschrift: Aurora, 4. München bey Scherer, in welche er viele Aufsätze liefert. Auf Subskription hat er angekündigt: Principes de la mnemonique, und vorläufig darüber herausgegeben: Memoire sur la nature et les avantages de la mnemonique ou science du souvenir, 8. Munic 1804, auch teutsch unter dem Titel: Denkschrift über den wahren Begriff und den Nutzen der Mnemonik oder Erinnerungswissenschaft, 8. 1804.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 36 Seite 38 Seite 640 Nächster
Nächster
Eintrag