Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Veit von Arnold (GND 115664823)


Daten
Nachname Arnold
Vorname Veit von
GND 115664823
( DNB )
Wirkungsgebiet Politik


BSB Veit von Arnold in der BSB

ARNOLD (Veit von), Landschaftskanzler zu Salzburg, von Augsburg gebürtig. Er studierte zu Salzburg, und vertheidigte daselbst am 5ten April 1672 seine unten angezeigte öffentliche Disputation, erhielt darauf die juristische Licentiatenwürde, und wurde am 26sten ebendesselben Monats und Iahrs als Salzburgischer Hofrathsadvokat angestellt. Bald nach dem Antritt der Advokatur wurde er fürstlicher Chiemseischer Rath und Hofrichter, sodann Hofrichter zu St. Peter in Salzburg, in welcher Eigenschaft er am 14ten März 1686 den hochfürstlichen Rathstitel erhielt. Unterm 19ten Iänner 1693 wurde er zum wirklichen Salzburgischen Hofrath ernannt, behielt aber den Hofrichtersdienst noch ein ganzes Iahr bey, und legte daher erst den 1sten Mai 1694 die Eidespflicht ab. Hierauf wurde er auch Kriegsrath und Stadtsyndikus. Am 27sten Iänner 1702 erhielt er das Kriminalkommissariat. Indessen war er unterm 23sten Novemb. 1696 von dem Kaiser auch in den Adelstand erhoben worden. Am 1sten Nov. 1703 ist er zum Salzburgischen Landschaftskanzler ernannt, und hierauf auch in die Landtafel aufgenommen worden. Er erhielt noch den Titel eines Salzburgischen geheimen Rathes, und starb am 28sten Mai 1723.

Er schrieb:

Ordo concurrentium creditorum in bonis subhastati debitoris, 12. Salisburgi 1672 38 S. Auf Verlangen hatte er hienach diese Abhandlung aus dem Lateinischen übersezt, und mit vielen Zusätzen und Erläuterungen unter folgender Aufschrift herausgegeben: Iuristisches Tractatl vom Vor- und Nachgang der Gantgläubiger, darinnen tam theoretice, quam practice in möglicher Kürze vorgestellt wird: Was Gestalten bey einer ausgebrochenen Gant ein ordentlich und in Rechten gegründetes Prioritätsurthel abzufassen, und die Gläubiger vor -- und nacheinander zu setzen seyen. Salzburg, drukts und verlegts Ioh. Bapt. Mayr, 8. 1693. -- Das andermal in Druk herausgegeben, und abermal merklich vermehrt worden, 8. Salzburg, 1715. -- Das drittemal herausgegeben, 8. Salzburg 1735. --Voritzo auf Verlangen mit vielen Zusätzen und andern nützlichen Anmerkungen von Iohann Georg Scopp, I. Cto. 4. Salzburg 1763.

S. Zauners Nekrolog obert. Rechtsgelehrten in der Salzburger LZ. 1802, Mai S. 65--67.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 40 Seite 42 Nächster
Nächster
Eintrag