Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Wolfgang Avemann (GND 129100080)


Daten
Nachname Avemann
Vorname Wolfgang
GND 129100080
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Wolfgang Avemann in der BSB

Avemann (Wolfgang) ein Maler zu Nürnberg, malte gewöhnlich das Innere der Kirchen im Perspektive nach Steenwyk’s[1] Manier, und erwarb sich dadurch großen Ruhm. Im Jahre 1620 zog er nach Hessen, wo er erstochen wurde. Doppelmayr am a. O. S. 215.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 14 Seite 15 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. Heinrich van Steenwyk geb. zu Steenwyk 1550. malte vorzüglich Architekturstücke, womit er die innern Ansichten der Kirchen zierte. Er besaß volle Kenntniß des Helldunkels, und malte gewöhnlich Nachtstücke, worinn er Lichtmassen durch Feuer, oder Fackelschein hervorbrachte. Seine Gemälde sind wohl gearbeitet, und mit seinen Pinselzügen begabt. Figuren malte er selten, sondern überließ derselben Darstellung dem Breughel und van Tulden. Er starb zu Frankfurt am Main 1604. Descamps vies des Peintres flamands, allemands et hollandois. (Paris 1753.) T. I. p. 204. Er hatte einen Sohn, ebenfalls Heinrich genannt, der in des Königs von England Dienste kam, und mit dem Vater, wie häufig geschieht, nicht zu verwechseln ist.