Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Franz Berg (GND 116129395)


Daten
Nachname Berg
Vorname Franz
GND 116129395
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst, Religion, Wissenschaft


BSB Franz Berg in der BSB

BERG (Franz) Professor zu Würzburg. Er ward den 31. Jäner 1753 zu Frickenhausen im Würzburgischen gebohren. Im J. 1772 erhielt er die Aufnahme in das Priesterseminar zu Würzburg, und den 24. Mai 1777 die Priesterweihe. Im J. 1779 wurde er Domkaplan, 1785 ausserordentl. Professor der Theologie an der Universität, und 1790 ordentl. Professor, in welcher Eigenschaft er Patristik und Kirchengeschichte lehrte. Im J. 1789 erhielt er ein Kanonikat im Stifte Neumünster, 1797 den Titel und Charakter eines wirklichen geistlichen Rathes, und 1798 das Doktorat der Theologie. Am 14 September 1811 wurde er an der Universität als Professor der Universalgeschichte aufgestellt, und als solcher Mitglied der juristischen Fakultät. Er starb am 6. Mai 1821. Schriften:

Vergl. Meusel’s gel. Teutschland B. I. S. 234. B. IX. S. 84. B. XIII. S. 97. B. XVII. S. 136. Lebensmomente Baier. Bedienstigten 1819. H. II. S. 51. Mastiaux Lit. Zeitung 1821. IV. Int. Bl n. 11. S. 172. Felder’s u. Waitzenegger’s Gel. Lexikon der kath. Geistlichkeit B. I. S. 35--40. Bönicke Grundriß einer Gesch. der Univers. Würzb. Th. II. S. 347.

  1. 1. Ob man ein Heuchler seyn könne, ohne es selbst zu wissen? Eine Frage, aufgegeben von Wieland, und beantwortet von einem Ungenannten; im teutschen Merkur 1776. Jun. S. 237.
  2. 2. De Clemente Alexandrino, ejusque morali doctrina. 8. Wirceburgi 1779. 106 S. Steht auch in Sprengers Thesauro rei patristicae.
  3. 3. Lieder zum katholischen Gottesdienste; ein Versuch. 8. Fuld. 1781. 152 S. [1]
  4. 4. Oratio aditialis de origine rituum ecclesiasticorum, qui circa aquam versantur. 8. Wirceb. ap. Rienner. 1790. 44 S.
  5. 5. Predigt bey der feyerlichen Eröffnung des Instituts für kranke Handlungsdiener, Gesellen und Lehrjungen. 4. Würzburg 1786. 23 S.
  6. 6. Trauerrede am Grabe des Reichsfreyherrn D. J. Gebsattel, Bischofs zu Siga u. Weihbischofs. 4. Würzb. b. Blank 1788. 18 S. [2]
  7. 7. Predigt über Apostelgeschichte 17, 30. wider die zu grosse Gewissensängstlichkeit in der Fasten des Jahres 1788; in Brunners Sammlung christlicher Reden B. V. S. 47--87.
  8. 8. Predigten über die Pflichten der höheren und aufgeklärten Stände bey den bürgerlichen Unruhen unserer Zeiten; von Franz Berg und Gregor Zirkel. (Es sind sieben Reden, davon vier samt der Einleitung von Berg, und drey von Zirkel.) Würzb. b. Stahel. 8. 1793. 42 u. 356 S. [3]
  9. 9. Trauerrede bey der Beerdigung Franz Ludwigs des Weisen, Fürstbischofs zu Bamberg und Würzburg. 8. Jena 1796. 84 S. Nachgedruckt unter dem Titel: Das Muster eines guten Fürsten, Trauerrede bey der Beerdigung Franz Ludwigs, mit Vorrede, Anmerkungen u. Apologie. 8. 1796. Es erschien dann: Erklärung des Verfassers und Verlegers, im Intell. Bl. der allg. Lit. Zeitung 1796. n. 82. [4]
  10. 10. Aktenstücke zur Censurgeschichte der Trauerrede des Professors Berg zu Würzburg auf den Fürstbischof Franz Ludwig, nebst einer Geschichtserzählung. 8. Jena 1796. 40 S. [5]
  11. 11. Versuch einer Geschichte der Entstehung und Ausbildung der Kirchenbusse (ein Auszug aus seinen Vorlesungen über die Kirchenhistorie, u. ohne seinem Willen gedruckt); in Flügge Beyträgen zur Geschichte der Religion u. Theologie u. ihrer Behandlungsart Th. II. S. 11--248.
  12. 12. Die Unrechtmäßigkeit der Säkularisirungen, als Antwort auf Weisse Schrift über die Säkularisationen teutscher geistlicher Reichsländer. 8. Philaletopholis (Würzburg). 1799. 112 S. [6]
  13. 13. Ueber das Staatsnothrecht, als Grund des Rechts zu säkularisiren. Eine Antwort auf Weisse Nachtrag zu seiner Abhandlung über die Säkularisation teutscher geistlicher Reichsländer, u. den beygedruckten Aufsatz desselben über den Umfang u. die Gränzen des Nothrechts. 8. eb. 1800. 32 S. [7]
  14. 14. Lob der allerneuesten Philosophie. 8. 1802.
  15. 15. Anti-Argus, oder seltsame literarisch politische Phänomene in Franken. Erstes Heft. 128 S. 2tes Heft. 188 S. 8. 1803.
  16. 16. Sextus, oder über die absolute Erkenntniß von Schelling; ein Gespräch. 8. Würzb. 1804. 154 S. [8]
  17. 17. Epikritik der Philosophie. 8. Arnstein u. Rudolst. 1805. 24. u. 681 S. [9]
  18. 18. Aufsätze in einigen Journalen, und Rezensionen in gelehrten Zeitungen.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 13 Seite 14 Seite 15 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Lit. d. kath. Teutschl. B. 4. S. 386. Nov. bibl. eccles. Frib. B. 6. S. 439.
  2. s. Obert. Lit. Z. 1788. II. S. 3195.
  3. s. Obert. Lit. Z. 1793. II. S. 449. Jen. Lit. Z. 1794. II. S. 369. Gött. gel. Z. 1794. I. S. 177. Rintel. Annal. 1794. II. S. 273.
  4. s. Jen. Lit. Z. 1796. III. S. 335. Obert. Lit. Z. 1796. I. S. 1215. Neue allg. t. Bibl. B. 32. I. S. 121. Neues theol. Journal 1796. S. 441.
  5. s. Neue allg. t. Bibl. B. 32. 1. S. 121.
  6. s. Obert: Lit. Z. 1799. I. S. 184. Würzb. gel. Z. 1799. I. S. 190. Jen. Lit. Z. 1800. II. S. 246. Jur. Lit. Z. 1800. S. 41.
  7. s. Jur. Lit. Z. 1801. S. 362.
  8. s. Obert. Lit. Z. 1804. II. S. 97.
  9. s. Obert. Lit. Z. 1805. II. S. 913.