Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Jakob Brucker (GND 116725966)


Daten
Nachname Brucker
Vorname Jakob
GND 116725966
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Jakob Brucker in der BSB

BRUCKER (Jakob) Pastor zu St. Ulrich in Augsburg; daselbst am 22. Jäner 1696 gebohren. Er war in seiner Jugend zur Kaufmannschaft bestimmt, kam aber doch seinen Wünschen gemäß im J. 1709 zum Studieren, hielt 1715 am Gymnasium in Augsburg eine Rede De dignitate Matheseos, und gieng dann an die Universität Jena, wo er 1718 Magister der Philosophie wurde. Im J. 1720 kam er nach Augsburg zurück, und gab sich mit Predigen und Privatinformationen ab. Im J. 1724 wurde er zu Kaufbeuern Adjunkt des geistlichen Ministeriums und Schulrektor, 1735 daselbst Diakon und Hospitalprediger, 1744 in Augsburg Pastor zum heil. Kreuz, und 1757 daselbst Pastor zu St. Ulrich, und Senior des dortigen Ministeriums. Dieser würdige und Verdienstvolle Gelehrte starb am 26. November 1770. Er war Mitglied der Königl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin, und der teutschen Gesellschaft zu Leipzig, und stand mit den berühmtesten Männern seiner Zeit in literarischer Verbindung. Sein von Haid gestochenes Bild befindet sich vor dem I. Band seines Bildersaales der Schriftsteller. Seine Schriften:

Vergl. Veithii Bibl. Augustana Alphab. VIII. S. 2--50. Göttens gelehrtes Europa B. III. S. 179--190 und S. 844. Mosers Beitrag zu einem Lex. jetzt leb. Theologen S. 96--101. Hirschings hist. lit. Handbuch B. I. Abth. 2. Meusels Lexikon verst. Schriftsteller B. I. S. 605--609. Hörners Lexikon Schwäbischer Schriftsteller S. 22--28. Reins Augsburg. evangel. Ministerium bis 1748 no. 199. Adelungs Fortsetz. v. Jöcher B. I. S. 2309--2311. Hausleutners Schwäbisches Archiv B. I. S. 281--305. Ladvocats Handwörterbuch B. V. S. 257. Ebert’s Bibliograph. Lexikon B. I. Nr. 3022--3024.

  1. 1. D. de Pyrrhone, a scepticismi universalis macula absolvendo. 4. Jenae. 1716. Steht auch in miscell. Lips. B. 5. S. 236. und in Bruckeri miscell. hist. crit. S. 2.
  2. 2. Tentamen introductionis in historiam doctrinae logicae de ideis. 4. Jenae. 1719. Hernach erweitert unter folgendem Titel: historia philosophica doctrinae de ideis. Aug. Vindel. 1723. [1]
  3. 3. D. de comparatione Philosophiae gentilis cum Scriptura sacra et Religionis christianae dogmatibus, caute instituenda. 4. Jenae. 1719. Steht auch in seinem Otio vindel. S. 1-126.
  4. 4. Meditationes philosophicae de falsa virtute, exemplo Alexandri M. illustratae. 4. Jen. 1720.
  5. 5. Leben der Gemahlinnen der ersten 12 Kaiser aus dem Geschlechte Cäsars: aus dem Französ. des Hrn. de Servies übersetzt, mit einer Vorrede de Scriptoribus historiae augustae. Erster und 2ter Theil. Augsb. 1724. 3ter Theil. 1726. [2]
  6. 6. De vita et scriptis Eliae Ehingeri commentatio, qua haud pauca hist. literar. praesertim Augustanam illustrantia adducuntur; accedunt ex schedis lius inedita quadam. 8. Aug. Vindel. 1724. [3]
  7. 7. D. epist. de manuscripto quodam, quod Georg. Remus sub tit. η Αϱιϱοπολιτεια exegematis in 4. lib. regum explicatae conscripsit. 4. ib. 1724.
  8. 8. Der vollkommene Mensch, oder wahre Abbildung eines weisen Mannes; aus dem Spanischen des Baltasar Gracian und dem Französ. J. Courbeville übersetzt. 8. eb. 1729.
  9. 9. Otium Vindelicium s. Meletematum historico philosophicorum triga, in quibus praecipua veteris philosophiae dogmata, plurima item scriptorum veterum loca explicantur et illustrantur. ib. 1729.
  10. 10. Die Göttlichkeit der evangelischen Lehre in der Augsburgischen Confession, Predigt. 1730.
  11. 11. Sinnbilde, womit die heil. Dreifaltigkeitskirche in Kaufbeuern am Jubilaeo aufgezieret worden. 4. Augsb. 1730.
  12. 12. Kurze Fragen aus der philosophischen Historie, von Anfang der Welt bis auf die Geburt Christi, mit ausführlichen Anmerkungen erläutert. Erster Theil. Ulm. 1731. 12. 2ter Theil. 1731. 3ter Theil, von der Geburt Christi bis auf unsere Zeiten. 1732. 4ter Theil. 1733. 5ter Theil. 1734. 6ter Theil. 1735. 7ter Theil. 1736. [4]
  13. 13. Auszug aus den Fragen von der philosophischen Historie. 12. Ulm. 1736. Neue Zusätze. 1737.
  14. 14. Die selige Bekenntniß Jesu Christi vor den Menschen, in einer an die Salzburger (Emigranten) gehaltenen Predigt. Fol. Augsb. 1732.
  15. 15. Von den Verdiensten des gräfl. Fuggerschen Hauses. 4. Kaufb. 1732. Augsb. 1734. Neue Aufl. eb. 1744. Auch latein in dessen Misscellan. S. 391.
  16. 16. Historia vitae Adolphorum Occonum. Lips. 1734.
  17. 17. Heiliges Gebetopfer. 8. Augsb. 1735.
  18. 18. Erste Anfangsgründe der philosophischen Geschichte. 8. Ulm. 1751.
  19. 19. Synopsis vitae Hieron. Wolfii ephori gymnasii San-Andraeani, ab ipsomet scriptae. 4. Augsb. 1739. steht auch in Tempe Helvet. B. 4. S. 503. und in Bruckers Miscell. S. 352.
  20. 20. De Hoeschelii meritis in rem literariam. ib. 4. 1739. und 1751.
  21. 21. Pinacotheca scriptorum nostra aetate litteris illustrium: auch Teutsch unter dem Titel: Bildersaal heutiges Tags lebender und durch Gelahrtheit berühmter Schriftsteller, in welchem derselbigen nach wahren Originalmahlereien entworfene Bildniße in schwarzer Kunst, in natürlicher Aehnlichkeit vorgestellet, und ihre Lebensumstände, Verdienste um die Wissenschaften, und Schriften aus glaubwürdigen Nachrichten erzählet werden, von J. Brucker, und Joh. Jak. Haid Malern und Kupferst. X. Zehente. Fol. Augsb. 1741--1755.
  22. 22. Historia critica Philosophiae a mundi incunabulis ad nostram usque aetatem deducta. V. Tomi. Lips. 4. 1742--1744. Neue Ausgabe mit einem Anhang, der den 6ten Theil ausmacht, unter dem Titel: Historiae criticae philosophicae appendix. ibid. 1767. Auszug in englischer Sprache von W. Enfield. London. 1791.
  23. 23. Institutiones historiae philosophicae, usni academicae juventutis adornatae. 8. Lips. 1747. editio nova. ibid. 1756. Denuo perlustravit et ad nostra tempora continuavit Frid. Gottlob Born. ib. 1790.
  24. 24. Ehrentempel der teutschen Gelehrsamkeit, in welchem die Bildniße gelehrter Männer unter den Teutschen aus dem 15ten, 16ten und 17ten Jahrhunderte aufgestellt werden, mit Bildnißen von J. J. Haid. Erstes bis fünftes Zehend. Augsb. 4. 1747--1749. [5]
  25. 25. Miscellanea historiae philosophicae litterariae criticae, olim sparsim editae, nunc uno fasce collecta, multisque accessionibus aucta et illustrata. 8. ibid. 1748. [6]
  26. 26. Tabulae memonicae aeri incisae, historiae philosophicae, secundum ordinem Bruckeri in usum studiosae juventutis. 1753.
  27. 27. Entwurf einer Urkundenmäßigen Geschichte der evangelischen Pfarrkirche zum heil. Kreuz in Augsburg, zu Erläuterung der Geschichte der evangelischen Kirche in Schwaben. 8. Augsb. 1753. [7]
  28. 28. Auslegung der heil. Schrift des neuen Testaments einiger englischen Gottesgelehrten, mit Anmerkungen versehen. 6 Theile. Leipz. 4. 1766--1770. Gehört zu dem, aus 19 Bänden bestehenden Bibelwerk, an dem auch Teller, Baumgarten und Dietelmair Antheil hatten.
  29. 29. Neue verm. Ausgabe von David Langenmantels Historie des Regiments in der Reichsstadt Augsburg 1725 und 1734.
  30. 30. Curtius Rufus adolescentibus ad imitandum non proponendus; in Miscellan. Lips. B. 9. S. 12--24.
  31. 31. Observatio philologica ad locum Joan. 12. 32. ibid. B. 10. S. 98--106.
  32. 32. Schediasma historico-philosophicum de convenientia numerorum Pythagorae cum ideis Platonis, harumque ex illis origine, supplemento historiae de ideis inserviens; in Schellhornii amoenitat. literar. B. 7. S. 173--250.
  33. 33. Supplementum II. ad historiam philos. de ideis; ibid. B. 8. S. 299--237.
  34. 34. Electa epistolica; in Schellhornii amoenitat. B. 5. S. 202--220. et in Bruckeri misc. S. 258.
  35. 35. Antiquorum, quae Augustae Vindelicorum extant, monumentorum a Marco Velsero ad calcem rerum Augusta Vindelicorum editorum supplementum, ab ipso auctore collectum, ac jam primum ex codice Velseriano editum; in Schellhornii amoenit. B. 5. S. 116--140; in Bruckeri misc. S. 585--600. et in Wegelini thesauro rer. suevic. B. 4. S. 8.
  36. 36. Notitia rarissimae versionis germanicae libri psalmorum a D. Ottmaro Nachtigallo sive Luscinio confectae; in Schellhornii amoenit. B. 6. S. 455--489.
  37. 37. Epistola de prudentia stoica, ibid. B. 8. S. 443--454.
  38. 38. De vita et scriptis Achillis Pirminii Gässeri Lindaviensis; ibid. B. 10. S. 987--1046.
  39. 39. Analecta ad vitam Matth. Schenkii: ibid. B. 11. S. 362--367.
  40. 40. Elogium ill. viri Lucae Schroeckii Med. Doct.. ibid. B. 13. S. 1--47.
  41. 41. De Stratonis Lampsaceni atheismo; ibid. B. 12. S. 311--323.
  42. 42. Nachricht von dem Augsburgischen geschriebenen teutschen Rechte, das unter dem Nahmen des Stadtbuches im Jahr 1276 zusammengetragen, und von Rudolph I. bekräftiget worden, in den Beiträgen zur kritischen Historie der teutschen Sprache B. 4. S. 561--588.
  43. 43. Nachricht von der versprochenen Ausgabe des Augsburgischen Stadtbuches; ebend. B. 7. S. 321--348.
  44. 44. Vorrede zu Van Driesch Gesandtschaft an den Grossultan (Augsb. 1722).
  45. 45. Lettre sur l’atheisme de Parmenide, traduite du latin; in der Bibliotheque germanique B. 22. S. 90.
  46. 46. Diss. de advocatis augustanis, vulgo den Augsburgischen Reichsvögten; in den Miscell. Berolinensibus B. 4. S. 159.
  47. 47. De vestigiis Philosophiae alexandrinae in libro sapientiae; ibid. B. 6. S. 150.
  48. 48. De secta elpistica; ibid. B. 5. S. 223.
  49. 49. Leichenrede auf Christian Georg von Köpf auf Hammel. 4. Augsb. 1758.
  50. 50. Leichenrede auf Christian Hößlin. eb. 1760.
  51. 51. Mehrere einzelne Predigten.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 58 Seite 59 Seite 60 Seite 61 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Latein. Acta Erudit. 1723. S. 329. Teutsche Acta Erudit. Th. 96. S. 870. Bibl. Germanique. B. 8. S. 218 und B. 9. S. 69.
  2. s. Bibl. german. B. 14. S. 115.
  3. s. Latein. Acta Erudit. 1725. I. n. 8.
  4. s. Lat. Acta Erud. 1731. Dec. und Suppl. acta B. 10. Bibl. germ. B. 24. S. 42.
  5. s. Zapfs Augsburg. Bibl. II. S. 736.
  6. s. Zapfs Augsburg. Bibl. II. S. 888.
  7. s. Zapfs Augsb. Bibl. II. S. 699.