Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Benedikt Bucher (GND 100061419)


Daten
Nachname Bucher
Vorname Benedikt
GND 100061419
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Benedikt Bucher in der BSB

BUCHER (Benedikt), Benediktiner im Kloster Oberaltaich, zu Regensburg am 19. Okt. 1706 geboren. Er studirte zu Dillingen, und tratt in den Weltpriesterstand, entschloss sich aber im 2ten I. desselben, 1732, ihn mit dem Klosterleben zu verwechseln. Er wurde in seinem Kloster sogenannter Hausprofessor der Philosophie und Theologie, kam im Iahr 1738 als Professor der Logik an das Lyceum nach Freysing, wo er im Iahr 1740 die Physik lehrte, und wurde 1742 Professor zu Salzburg, wo er 4 Iahre blieb. Er starb im Iahr 1780.

Seine Schriften sind:

Prima philosophiae experimentalis principia, ad sensum peripatetico-thomisticum ut plurimum reducta, 4. Salisb. 1742, 26 Bog. mit Kupfern.

Symbolum, quicunque vult salvus esse, suo auctori D. Athanasio assertum, Salisb. 1747.

Dissertatio de facto Honorii R. P. 4. ibid. 1747. Diss. II. de facto Honorii, 4. 1748. Dissert. de Cepha reprehenso a S. Paulo, 4. ib. 1749.

S. Privat-Nachrichten. Hambergers gel. Teutschl. 1. Nachtr. S. 31. Meusels gel. Teutschl. 3te A. S. 124. Oliverii Legipontii hist. lit. ord. s. Benedicti, Th. 1, S. 161. Finauers Mag. für die neueste Lit. S. 33. Finauers hist. lit. Mag. S. 178. Reg. gel. N. 1742. S. 201, und 1747, S. 86. Adelungs Fortsetz. v. Iöchers Gel. Lex. B. I. Meusels Lex. der 1750--1800 verstorbn. Schriftsteller B. I. S. 632.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 164 Nächster
Nächster
Eintrag