Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Philipp Albrecht Christfels (GND 115809252)


Daten
Nachname Christfels
Vorname Philipp Albrecht
GND 115809252
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Philipp Albrecht Christfels in der BSB

CHRISTFELS (Philipp Albrecht) Pastor zu Appezhofen Dekanats Harburg und Landgerichts Nördlingen im Oberdonaukreise. Er wurde am 17. Junius 1732 zu Oberwechingen im Oettingischen gebohren, studirte von 1750 bis 1757 zu Altdorf, wurde 1757 in Oettingen zur Kandidaten Aufnahme geprüft, diente dann als Hauslehrer zu Harburg und als Vikar zu Oberwechingen, wurde im September 1758 zu Oettingen Conrektor, 1759 Rektor daselbst, 1773 Pfarrer zu Appezhofen, 1798 zugleich Oetting-Wallersteinischer Special-Superintendent, und starb am 28. März 1811. Schriften:

Vergl. Hörners Lexikon Schwäb. Schriftsteller S. 33. Gradmanns gel. Schwaben S. 77. Meusels gel. Teutschl. B. I. S. 586. u. B. XI. S. 137. Michels Oetting. Bibliothek. Kirchenjahrbuch Protestant. für das Königr. Baiern 1812. S. 349.

  1. 1. D. quatenus Amosi 2. 11. Nafiraei potuerunt, accenseri beneficiis divinis. 4. Altd. 1757.
  2. 2. Spicilegium philol. de Nethinaeis. ib. 1757.
  3. 3. Ad orationem inaug. de Jactura litterarum, quae pertinent ad humanitatem, Ruina Reipubl. brevi enumeratione usus, et praesertim abusus linquae Hebraeae Cabbalistici, invitat. 4. Oetting. 1760.
  4. 4. Meditatio philol. ad egregium locum Jobi cap. 33. ibid. 1761.
  5. 5. Progr. de vita academica cum fructu transigenda. 4. ib. 1762.
  6. 6. De singularibus Oettingensibus e vita Hieron. Wolfii. 4. ib. 1763. [1]
  7. 7. Epistola de Medicis, qui in pulvere scholastico desudarunt. 4. ib. 1763. [2]
  8. 8. Car. Christ. Hirschii de vita Pamingerorum commentarius. Progr. I--VII. ib. 1764--1767. erschienen dann unter dem allgemeinen Titel: C. C. Hirschii etc. Commentarius, quem e Bibl. G. A. Michel edidit atque illustravit. 1767. [3]
  9. 9. Progr. in quo quidam ad membranam veterem Nehemiae locus examinantur. ib. 1768.
  10. 10. Epistola gratul. qua duo Pentateuchi loca ad superstites ex antiquitate membranas examinantur. ib. 1769.
  11. 11. Einladungsschrift: Können auch Leute, die nicht bei der Gelehrsamkeit zu bleiben gedenken, aus der Besuchung lateinischer Schulen wahre Vortheile erwarten? 4. Oettingen. 1769.
  12. 12. Pr. Calorne juvenilis an experientia plurium annorum in re scholastica felicius versetur? 4. ib. 1770.
  13. 13. Odae saeculares 1770 in memoriam exstructae primum 1570 scholae Oettingensis decantatae. 4.
  14. 14. Pr. utrum, quae in scholis negliguntur ab iis, qui aetati tenerae praesunt, reparari postea nequeant? ib. 1770.
  15. 15. Ermunterung zur Mildthätigkeit an Schulen. eb. 1771.
  16. 16. Progr. I. de Bibliotheca scholastica Oettingensi. 4. ib. 1772. Pr. II. 1773.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 78 Seite 79 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Tübing. gel. Z. 1763. S. 345. Beylage zu d. Erlang. gel. Anm. 1763. S. 139.
  2. s. Schwabach. Schulzeitung 1764. S. 8.
  3. s. Jen. gel. Z. 1765. S. 820. Schwabach. Schulzeitung 1765. S. 145. u. 1766. S. 343. Erlang. gel. Z. 1767. S. 168.