Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Friedrich Dürr (GND 120500191)


Daten
Nachname Dürr
Vorname Johann Friedrich
GND 120500191
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Johann Friedrich Dürr in der BSB

DÜRR (Johann Friedrich) evangelischer Stadtpfarrer zu Uffenheim im Ansbachischen; den 28. Dezember 1654 zu Weidenbach, wo sein Vater Onolzbachischer Pfarrer, und wo auch sein Grosvater Pfarrer war, gebohren. Er erhielt von seiner frühen Jugend an von seinem Vater täglich 6 Stunden lang Unterricht in den Elementargegenständen, dann in der lateinischen und griechischen Sprache, und kam 1668 auf das Heilbronner Gymnasium als Alumnus. Im Jahr 1677 gieng er auf die Universität Jena, wurde 1680 Magister, gieng 1684 nach Leipzig, und ward 1685 nach Altdorf als Alumnen Inspektor berufen. In den Jahren 1689 und 1690 machte er mit dem Ansbachischen Prinzen Georg Friedrich als dessen Informator eine Reise durch Teutschland, die Niederlande und Holland, wurde 1693 Adjunkt an der Stadtkirche zu Ansbach, und 1695 zu Uffenheim Dekan und Stadtpfarrer. Er war mit Anna Maria, einer Tochter seines Vetters Johann Konrad Dürr verheurathet. Sein Geist war stark und thätig, aber seine Leibesconstitution ausserordentlich schwach, und nur die strengste, von ihm immer beobachtete, Diät erhielt ihn lange am Leben. Er starb zum grossen Leidwesen seiner Gemeinde, der er in jeder Hinsicht sehr nützlich war, am 3. Februar 1729. Seine Schriften:

Vergl. Georgi Uffenheimische Nebenstunden, Schwab. 1740. Th. I. S. 1307. Adelungs Fortsetz. von Jöcher B. II. S. 778. Vocke Ansbach. Geb. und Todt. Almanach B. II. S. 411. Will’s Gesch. der Univers. Altdorf 2te Aufl. S. 410. Will’s und Nopitsch Nürnberg. Gel. Lexikon B. I. S. 309--311 u. B. V. S. 262.

  1. 1. Oratio de annis climactericis. 4. 1675.
  2. 2. Oratio valedictoria: Denk- und Dankzettul. 4. 1677.
  3. 3. Diss. sub praesidio Jo. Fr. Krebsii in gymnasio ad fontes salutares de corporum caelestium materia ad Genes. I. 3. 1677.
  4. 4. Rerum externarum usus licitus Luc. 11 definitus, atque in compendio praesenti ad I. W. Baierum piae gratulationis ergo de ipsius natali 37. feliciter exorto descriptus. 4. Jenae. 1683.
  5. 5. Diss. de veterum gymnasio bellico. 4. ib. 1681.
  6. 6. De veterum gymnasio athletico. 1682.
  7. 7. Diss. de exemplo boni principio, quod pietas Georgii Friderici M. B. praebet. Jenae. 4. 1684.
  8. 8. Diss. de Constantino M. ib. 1684.
  9. 9. D. qua zopyrum injustitiae in se et Babylonios admissae arguit. 4. Altd. 1687.
  10. 10. Disp. I. et II. ex historia potissimum sacra de veterum armis bellicis, quorum Paulus meminit Ephes. 6. ib. 1686 et 1687.
  11. 11.Diss de veterum calceamentis prior. ibid. 1688. Diss. posterior. ib. eod.
  12. 12. Theod. Hackspanii termini, distinctiones et divisiones philosophico-theologicae, olim ab Joh. Conr. Dürrio editae, nunc auctae. ib. 8. 1688.
  13. 13. Einige Gelegenheits und Leichenreden.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 124 Seite 125 Nächster
Nächster
Eintrag