Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Florian Dalham (GND 124961991)


Daten
Nachname Dalham
Vorname Florian
GND 124961991
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Florian Dalham in der BSB

DALHAM (Florian), Piarist, Erzbischöfl. geistlicher Rath, Hofbibliotkekar und Hoftheolog zu Salzburg, geboren zu Wien den 22sten Iulius 1713. Er war mehrere Iahre lang Professor der Philosophie, Mathematik und Geschichte an der Savoyschen adel. Akademie zu Wien, und kam dann als Hofbibliothekar nach Salzburg, welchem Posten er bis an sein Ende mit Geschiklichkeit, Fleiss und Treue vorstund. Nebst einem ansehnlichen Gehalte hatte er freye Wohnung in der bischöflichen Residenz, und brachte die Hofbibliothek, über die er einen Katalog in 4 Foliobänden verfertigte, in vollkommne Ordnung. Er war ein in der alten Literatur, Diplomatik und Geschichte wohl erfahrner und guter Mann, und starb am 19ten Iänner 1795 in einem Alter von 82 Iahren.

Seine Schriften sind:

Institutiones physicae et mathematicae, III tomi. Viennae, 4. 1754, edit. 2. Aug. Vind. 1760. edit. 3. Viennae 1775.

Psychologia, 4. Viennae 1756.

De ratione recte cogitandi, loquendi et intelligendi, libri III. Aug. Vind. 4. 1762.

Canon dogmatum christianorum et disciplinae ecclesiasticae, 2 tomi. Viennae, cum figuris 1784.

Concilia Salisburgensia provincialia et dioecesana, iam inde ab hierarchiae huius origine, quoad codices suppetebant, ad nostram aetatem celebrata, adiectis quoque temporum posteriorum recessibus ac conventis inter archiepiscopos et vicinos principes rerum ecclesiasticarum causa initis, fol. Aug. Vind. ap. Riegger 1788, 7 Alph. und 22 Bog. mit 2 Landcharten.

S. Ien. ALZ. 1792, III. S. 409. Obert. ALZ. 1795, I. S. 208. Hartlebens Bibl. der neuest. jur. Lit. B. 3. St. 2. S. 156. Schotts Bibl. d. n. jur. Lit. 1 Th. S. 19. Hambergers gel. Teutschl. 1772, S. 129. Meusels gel. Teutschland 4te Ausg. Hübners Beschreibung von Salzburg 1794, S. 397. Gerkens Reisen 2 B. S. 20. Baaders Reisen. B. 1, S. 228. Bernouillis Sammlung kurzer Reisebechreibung. B. 12, S. 219.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 208 Seite 210 Nächster
Nächster
Eintrag