Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Anselm Desing (GND 116083905)


Daten
Nachname Desing
Vorname Anselm
GND 116083905
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Anselm Desing in der BSB

DESING (Anselm), Abt des Benediktinerklosters zu Ensdorf in der obern Pfalz. Er war am 15ten März 1699 zu Amberg geboren, tratt im Iahr 1718 in das Kloster, kam im Iahre 1725 als Professor an das Lyceum nach Freysing, wo er 1725 und 1726 die Rudiment, und dann bis 1731 die Poesie, dann einige Zeit zu Salzburg an der Universität die Philosophie und Mathematik lehrte. Der Erzbischof zu Salzburg, und die Fürstbischöfe von Freysing und Passau machten ihn zu ihrem geistlichen Rath, und sein Kloster wählte ihn zum Abt. Das allgemeine Zeugniss ist für ihn, dass er ein sehr moralischer, ein unermüdet fleissiger, und in mehrern Fächern bewanderter Gelehrter war, der viel schrieb, und besonders durch nützliche Schulbücher die protestantischen in den katholischen Schulen entbehrlich zu machen suchte. Er hatte viele Kenntnisse in der Geschichte, Geographie, dem Studium der alten lateinischen und griechischen Klassiker, der Astronomie und der Numismatik. Auch war er Liebhaber und Kenner der Baukunst. Zu der im Iahr 1747 errichteten (und 1758 ganz vollendeten) Sternwarte zu Kremsmünster verfertigte er den Entwurf und Grundriss. Er sezte sich der neuem Philosophie, obgleich mit schlechtem Erfolge, entgegen, und war seiner Zeit ein eben so rüstiger und unglücklicher Streiter wider die Wolfische Philosophie, als in den neuesten Zeiten Stattler gegen die Kantische. Er starb 1772 im 73sten Iahre seines Alters.

Seine Schriften sind:

Methodus contracta historiae, sive triplex schema depingens historiae naturam, studium et praxin, Amberg. Querfol. 1725.

Cogitationes de vita bene degenda, quibus praecipua morum capita intimius considerantur, 8. Campidoni 1727.

Sicherheit der unschuldigen, sonderbar studirenden Iugend, oder nützliches Lehr- und Gebetbüchlein, 18. Amberg 1727.

Porta linguae latinae, exhibens nomenclaturam, phraseologiam, barbarismi emendationem, proverbia et historias ad explicandi exercitationem, 8. Ingolstadii 1727, Monachii 1734, Ingolst. 1741, edit. quinta ibid. 1756, Salisb. 1764. Ingolstadii 1764, Eustadii 1786, Aug. Vind. ap. Riegger, 8. 1788.

Compendium eruditionis, complectens historiam sacram profanamque, politicem, iuris publici adumbrationem, Geographiam, ritus veterum, et chronologiam, ad captum iuventutis et usum historiophilorum, 8. Monachii 1728. Ingolstadii 1733. 1746, Monachii 1765.

Kürzeste Universalhistorie nach der Geographie auf der Landcharte zu erlernen, 12. Freysing 1731, Kempten 1732 und 1733, Sulzbach 1735, Augsburg und Zweybrücken 1736, 8. München und Stadt am Hof 1767, 1768. Neueste Auflage unter dem Titel: des Hrn. Abts Dessing kurze Anleitung, die Universalhistorie auf der Landcharte zu erlernen, aufs neue übersehen, vermehrt und bis auf gegenwärtige Zeiten fortgesezt von Fr. Xav. Iann. 8. Augsb. bey Riegger 1797, 1 Alphabeth und 5 Bog. mit 1. Landcharte.

S. ADB. 94 B. St. II. S. 526. Nürnb. gel. Z. 1782, S. 316.

Schulgeographie für junge Leute 12. Regensburg 1734, Salzb. 1761.

Index poeticus, continens nomina propria, genealogiam, mythologiam etc. cum octo tabulis geographicis, 8. Ambergae 1731, Ingolstadii 1758 und 1768.

Auxilia historica oder Beyhülf zu den historischen und dazu erfoderlichen Wissenschaften, 12. Sulzbach, 1733, vermehrt in acht Theilen, und 3 Theile Supplemente, 8. Stadt am Hof 1741--1748.

S. Reg. gel. N. 1741, I. S. 334 und 1748, S. 12.

Auxilia geometrica in usum tironum, 8. Ratisbonae 1738, Salisburgi, 8. 1753 und 1765.

Quintus Curtius Rufus de rebus gestis Alexandri magni brevibus notis germanicis illustratus. Accesserunt excerpta electa ex Livio Sallustioque ac Caesare, ad haec institutiones styli historici cum indice phrasium, 8. Ratisbonae 1738 editio 2, 1739, editio 3, augmentata paradigmate variationum secundum praecepta earundem institutionum styli, Pedeponti, 1747 und 1754, edit. 4. Monachii 1768. Editio nova unter dem Titel: Institutiones styli historici Curtii et Livii, praecipue imitationi accommodatae. Accessit paradigma variandi styli cum indice phrasium, ad usum iuventutis studiosae, 8. Aug. Vindel. 1772, 230 S.

S. ADB. 24 B. S. 524.

Excerpta ex Livio, Sallustio etc. mit nützlichen Anmerkungen versehen von Anselm Desing, 8. Augsb. 1781.

Philosophia Aristotelica etc. R. P. Marcellini Reischl etc. cui subsidia, ut arithmeticae, geometriae, staticae, hydrostaticae etc. subiecit P. A. Desing, 4. Salisb. 1741.

Collegia geographico-historico-politica, in welchen von der Erdkugel, und vom iure naturae und gentium, aut politica eine kurze Abzeichnung gemacht ist. Nicht weniger von Portugal, Spanien, England und allen Staaten Italiens mit ihren Einrichtungen und Abänderungen ausführlicher gehandelt wird, 4. Stadt am Hof bey Gastl 1744.

Immedietas Ordinis S. P. Benedicti contra abusus advocatiae et sensim imminentem superioritatem territorialem regionum dominorum ex historia, iure, nec non documentis fide dignis asserta. Fol. 1751, (ohne Druckort und ohne Namen des Verfassers).

Regnum rationis hodiernum nihil praestantibus esse vetere, et multos de regno rationis multa crepantes confuse et indefinite loqui, demonstratur, 4. Pedeponti 1752.

Diatribe circa methodum Wolfianum in philosophia practica universali h. c. in principiis iuris naturae statuendis adhibitam, quam non esse methodum, nec esse scientificam oftenditur, 4. Pedeponti 1752.

Spiritus legum bellus an solidus? disquisitio contra librum: l’esprit des loix, 4. ibid. 1752.

Opuscula varia, V. partes, Salisb. 1752.

Praeindicia reprehensa praeiudicio maiore, ubi ostenditur, eos, qui saepe hortantur nos praeiudicia omnia ponere, hoc ipsum ex praeiudicio maiore plerumque dicere, auctor spiritus legum ut in hoc argumento versetur, examinatur, 4. Pedeponti 1752.

Hypodigma politicum iuris naturae, eos, qui ratione sola in iure naturae utendum docent, aut ludere, aut modernum hominum statum demutare et magistratibus ac reipublicae periculum creare, 4. ibid. 1753.

Iuris naturae larva detracta compluribus libris, sub titulo iuris naturae prodeuntibus, ut: Puffendorfianis, Heineccianis, Wolfianis etc. fol. ibid. 1753.

Ius naturae liberatum ac repurgatum a principiis lubricis et multa confusione per doctores heterodoxos inductis, fol. Monachii 1753.

Ius gentium redactum ad limites suos, quos novi quidam doctores peruperunt, fol. Monachii 1753.

Opes sacerdotii num reipublicae noxiae? ex rerum natura, sana politica et communi sensu generis humani examinatum, 4. Pedeponti 1753. Kam auch nach einiger Zeit in einer teutschen Uebersetzung unter dem Titel heraus: Staatsfrage: sind die Güter und Einkünfte der Geistlichkeit dem Staate schädlich oder nicht? beantwortet, und Lochstein und Neubergern entgegengesezt, 4. München bey Fritz 1768, 157 S. Abhandlung von den Gütern und Einkünften der Geistlichkeit bey allen Nationen als der 2te Theil der Staatsfrage u. s. w. 4. ebendaselbst 1769, 195 S.

S. ADB. Anh. z. 1--12 B. S. 1035 und 1038.

Ad eminentiss. principem Angelum Mariam S. R. I. rit. S. Praxedis Cardinalem Quirinum etc. replica pro clarissimo viro Abrahamo Gotthelf Käsinero etc. super methodo Wolfiana scientifica aut mathematica, 4. Aug. Vind. et Monachii 1754.

Commonitorium ad civilis et publici iuris consultos catholicos de rebus ecclesiasticis, 4. Monachii 1755.

Oratio panegyrico-funebris domus Habsburgicae cum. Carolo VI. extinctae, 8. Salisburgi 1741. (Steht auch lateinisch und teutsch in den Auxiliis histor. Th. 6).

Teutschlands untersuchte Reichsgeschichte, erster Theil. Von dem alten freyen Teutschlande und der fränkischen Monarchie bis auf Ludwig das Kind, nebst einer gründlichen Abhandlung vom Anfange unsers teutschen Reichs, fol. Regensb. und München 1768. (Der 2te Band blieb ungedruckt, und das Manuskript desselben befindet sich im Reichsstift St. Emmeram zu Regensburg).

S. Münchner Intelligenzbl. 1768, S. 82.

Er hinterliess noch viele Manuskripte von Predigten und Dissertationen. Sein Porträt fand ich in mehrem Benediktinerklöstern gemahlt. Es wurde von Zimmermann zu München 8. in Kupfer gestochen.

S. Hambergers gel. Teutschl. 1772, S. 135. Münchner Intelligenzbl. 1773, Materialien St. 15, S. 234--236. Ziegelbauers histor. lit. ord. S. Benedicti, B. IV. Eigne Sammlungen. Kobolts M. S. Hirschings Nachr. von sehenswürd. Sammlungen, B. III. S. 22. Hirschings hist. lit. Handbuch, B. II. Abth. 1, S. 1. Meusels gel. Teutschl. Todtenrotul von Ensdorf 1773. Annalen der bair. Lit. B. II. S. 128. Beyträge z. Schul- und Erziehungsgeschichte in Baiern 1778. S. 46. Bernouillis Sammlung kurzer Reisebeschreib. B. IV. S. 374. Emmeram Kellners Trauerrede auf den sel. Abt Desing, Regensb. 1773. Catalogus Professorum lycei Frisingensis 1697--1797, 4. Montags wöchentl. Bücheranz. 1770--1772. Friz Bücherkatalogen 1768--1773. Heinfius allg. Bücherlex. B. I. S. 383. Ladvocats fortges. hist. Handwörterbuch Th. V. S. 457.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 228 Seite 230 Seite 232 Nächster
Nächster
Eintrag