Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ioseph Anton Destouches (GND 100106137)


Daten
Nachname Destouches
Vorname Ioseph Anton
GND 100106137
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Ioseph Anton Destouches in der BSB

DESTOUCHES (Ioseph Anton), Mitglied der ökonomischen Gesellschaft zu Burghausen, kurfürstl. Landesdirektorialrath zu Amberg, ein Sohn des Vorigen; geboren zu München am 13ten März 1767. Er studirte zu Ingolstadt die Rechte, und erhielt aus denselben 1786 gradum licentiatus. Noch im nämlichen Iahre wurde er innerer Stadtrath beym Magistrat in München, und rüksichtlich der mütterlichen Ascendenten Stadtpatricier. Nach 4 Iahren, nämlich 1790, kam er als kurfürstl. oberpfälzischer Rentkammerrath nach Amberg, wurde daselbst im Iahr 1791 Hofkammerrath, und im Iahr 1798 Fiskal. Er stand allen diesen Posten mit der von seinem Vater ererbten Thätigkeit und Amtstreue vor, und in seinen Erhohlungsstunden machten Aesthetik und Vaterlandsgeschichte sein Studium aus. Bey Errichtung der Landesdirektion für die Herzogthümer der obern Pfalz, Sulzbach und der Landgrafschaft Leuchtenberg im I. 1799, wurde er Direktorialrath der 2ten Deputation in Polizeysachen.

Er gab heraus:

Schauspiele sammt einer Vorrede über das Theater der Alten, der Neuern und der Teutschen, 8. München bey Strobl 1791, 387 S.

S. Münchner Intelligenzbl. 1790, S. 381. Obert. ALZ. 1791, I. S. 396--398. ADB. 110 B. St. 1, S. 108.

Ueber die Verbindung eines guten Kopfes mit einem guten Herzen bey einem Geschäftsmanne. Eine Rede bey der Vorstellung des Hofkammervicedirektors, Anton von Schenkl, zu Amberg gehalten, 4. Suzbach bey Seidel 1795, 20 S.

  • Friederich IV. oder der Fanatismus in der Oberpfalz, ein oberpfälzisches Nationalschauspiel in 4 Handlungen, sammt einer Abhandlung über die Religionsveränderungen in der Oberpfalz, 8. Regensburg bey Montag und Weiss 1795, 112 S.
S. Obert. ALZ. 1795, II. S. 805. Ien. ALZ. 1796, I. S. 711. Neue ADB. Anh. z. 1--28, B. II. S. 174.

Denkmahl des Kriegsschauplatzes in der Oberpfalz im Iahr 1796, 8. Amberg 1802.

Nachdem diese Schrift zu Amberg schon die Censur und die Presse verlassen hatte, musste sie auf höchsten Befehl, bis zum Erfolg des Friedens, noch liegen bleiben, und kam also, obwohl sie seit 1797 gedrukt ist, nicht ins Publikum, bis sie endlich im Iahr 1802 zu Amberg bey Koch erschien, S. Obert. allg. LZ. 1802. Aug. S. 362.

Alix, Gräfin von Toulouse, ein Trauerspiel, sammt einer Vorrede über die Ritterromane, 8. Sulzbach bey Seidel 1800.

Der Bürgerfreund, ein Familiengemählde in 5 Handlungen. 8. Amberg und Sulzbach bey Seidel 1800, 190 S.

S. Obert. ALZ. 1800, II. S. 621.

Aufsätze in verschiedene periodische Schriften.

Nachtrag aus: Baader 1804 Gelehrtes Baiern

S. 233. von DESTOUCHES (Ioseph Anton) -zum Schriftenverzeichniss gehört noch: Ueber den Verfall der Städte und Märkte, und die Mittel, ihnen wieder aufzuhelfen, 8. Ulm 1803.* Die Rache Alberts III., Herzogs in Baiern, ein Pendant zur Agnes Bernauerin in 5 Aufzügen mit historischen Anmerkungen, 8. Augsburg 1804.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 234 Seite 640 Nächster
Nächster
Eintrag