Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Janus Joseph Karl Freyherr von Ecker (GND 104074493)


Daten
Nachname Freyherr von Ecker
Vorname Johann Janus Joseph Karl
GND 104074493
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Johann Janus Joseph Karl Freyherr von Ecker in der BSB

Freyherr von ECKER (Johann Janus Joseph Karl) von Eckhofen auf Berg; zu München am 26. Dezember 1754 gebohren. Er hat seinen Taufnahmen gewöhnlich nur Hans Karl geschrieben. Nachdem er sich als Fürstlich Hohenlohe- und Waldenburgischer geheimer Legationsrath einige Jahre zu Hamburg und Schleswig, und dann als Gesellschafts Cavalier, und auch Landdrost in Braunschweig aufgehalten hatte, brachte er einige Zeit in Burtenheim zu, und zog 1797 nach Bamberg, wo er privatisirte, und am 22. Junius 1809 starb. Er war ein Mann von vielen Kenntnißen und der feinsten Bildung. Die Hrn. Meusel, Jäck, und Baur gaben Nachricht von ihm. Seine Schriften:

1.* Karl Hubert Lobreich von Blumenoeck geoffenbarter Einfluß in das allgemeine Wohl der Staaten der ächten Freymauerey, aus dem wahren Endzweck ihrer ursprünglichen Stiftung erwiesen; samt dem klar und deutlichen Unterricht, das wahre Rosenkreuzerische Astralpulver ächt zu bereiten. 8. Amsterdam. 1777. 2te Aufl. 1780.
2. Der Freymaurer im Gefängniß, Originalschauspiel. 8. Hamburg. 1778.
3.* Monomachia, oder der Mönchenkrieg. Aus dem Polnischen übersetzt. 8. ebend. 1782.
4. Freymüthige Meynungen über die Schrift: Ueber die Gewohnheit, Missethäter durch Prediger zur Hinrichtung begleiten zu lassen, allen lieben toleranten und intoleranten Mitmenschen zur Prüfung hingelegt. 8. Hamburg b. Hofmann. 1784. 10 Bog.

s. Gotth. gel. Z. 1785. I. S. 366. Schotts Bibl. 1785. II. S. 450. Jen. Lit. Z. 1785. III. S. 251.

5. Etat present de l’ordre equestre Seculier et chapitral de St. Joachim. 12. 1787.
6. Gesetze und Verfaßung des weltlichen Stiftsritterordens St. Joachim. 8. Grünstadt. 1787.
7. Abfertigung an den ungenannten Verfaßer der verbreiteten sogenannten authentischen Nachricht von den Ritter- und Länder- Eingeweihten in Asten. 8. Hamburg. 1788. 62 S.

s. Jen. Lit. Z. 1788. III. S. 361.

8. Ueber den weltlichen Stiftsritterorden zur Ehre der göttlichen Vorsehung. Ein Beytrag zur Beleuchtung des von dem Berlinischen Monaths Schriftsteller Dr. Biester geahndeten Katholicismus. Erstes Heft. Hamburg auf Kosten des Verf. 8. 1789. 132 S. 2tes u. letztes Heft. ebend. 1790. 226 S.

s. Jen. Lit. Z. 1791. I. S. 321. Gotth. gel. Z. 1789. II. S. 807. 1790. II. S. 595. u. 1791. I. S. 63.

9. Werden und können Israeliten zu Freymaurern aufgenohmen werden? von C. F. von Boskamp genannt Losopolzki. Hamburg 1788. Boskamp ist nur der angebliche, und Ecker der wahre Verfaßer.
10.* Ferdinand Alcides, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg, von Einem seiner Diener. 8. Braunschweig. 1793.

s. Neue allg. t. Bibl. B. 15. II. S. 478.

11. Johann Cicero und Joachim Nestor, Kurfürsten zu Brandenburg; Skizzen zu einem Regentengemälde aus dem XV. und XVI. Jahrhundert, mit Seitenblicken auf die französische Revolutionsgeschichte. 8. Berlin b. Maurer. 1793. 342 S.

s. Nürnb. gel. Z. 1703. S. 811. Jen. Lit. Z. 1794 II. S. 708. Neue allg. t. Bibl. B. 8. II. S. 455.

12. Erklärung, den erhabenen, und weltberühmten St. Joachimsorden betreffend; in Häberlins Staatsarchiv B. 12. St. 46. S. 152--185.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 126 Seite 127 Nächster
Nächster
Eintrag