Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Christoph Eubelhueber (GND 133518256)


Daten
Nachname Eubelhueber
Vorname Johann Christoph
GND 133518256
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Johann Christoph Eubelhueber in der BSB

EUBELHUEBER (Johann Christoph) Gymnasial-Rektor zu Regensburg. Er wurde bey der Inauguration der Universität zu Erlangen 1743 als Doctor Medicinae proclamirt, kam dann nach Regensburg, wo er Conrektor, und 1748 Rektor gymnasii poetici wurde, und 1754 starb. Von ihm erschien:

Vergl. Fabricii Abriß einer allgem. Historie der Gelehrsamkeit. B. III. S. 826. Hennicke Beyträge zu Jöcher und Meusel St. III. S. 80.

  1. 1. Brevis epigrammatum doctrina. 12. Ratisb. 1735.
  2. 2. Kurzer Begriff der natürlichen Sein-Selbsterkenntniß, bestehend in einem, zwar kurzgefaßten, doch gründlichen Unterricht von der Physiologie und Pathologie, woraus ein Jeglicher sich selbsten, sowohl in gesundem als krankem Stande, wohl beurtheilen und erkennen mag; aus Stahlischen principiis, und dessen Nachfolgern Schriften, zu eines Jedweden Gebrauch u. Nutzen, insonderheit denen zum Dienst, welchen es an genugsamer Erudition mangelt, die tiefsinnige Stahlische Schriften mit Nutzen lesen zu können. Regensburg. b. Montag. 8. 1739. 1 Alph. [1]
  3. 3. Gutachten von der Möchlichkeit einer zu bereitenden Universal Medizin. 8. ebend. 1742.
  4. 4. Progr. de scholarum flore. Fol. ib. 1748. 1. Bog. [2]
  5. 5. Progr. de vita Christi. Fol. ib. 1749.
  6. 6. Pr. de auro aurae scholasticae. Fol. ib. 1750.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 155 Seite 156 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Reg. gel. Z. 1740. S. 38.
  2. s. Nova acta scholast. B. 1. S. 142.