Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Faistenauer (GND 129103306)


Daten
Nachname Faistenauer
Vorname
GND 129103306
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Faistenauer in der BSB

Faistenauer, ( ) ein Maler zu München, liebt in seinen Gemälden dunkle, und fast etwas zu schwarze Schatten, und giebt selbst die Widerscheine nicht leuchtend genug; indessen hat er doch ein glühendes Kolorit. In der ehemaligen Augustinerkirche zu München war das Altarblatt, der heil. Thomas von Villa nova, und in der ehemaligen Karmelitenkirche daselbst die heil. Familie von ihm gemalt. Es giebt sonst noch in den Kirchen Münchens Gemälde, die man für seine Arbeit hält. Rittershausen. S. 93. 128. 131. 136. u. 153. Westenrieder S. 186. 188. u. 353.

Nachtrag aus: Lipowsky Künstler II

Faistenauer. Bei diesem im ersten Bande S. 69. vorkommenden Künstler ist hier nachzutragen, daß sein Taufname Andreas gewesen, und daß er als Hofmaler zu München angestellt war. Man kennt einen Kupferstich nach seiner Zeichnung, worin das Thema: Sex res non naturales durch verschiedene Handlungen von nackten Kindern allegorisch dargestellt ist. Dieses Blatt ist eigentlich eine Thesis in Querfolio-Format mit der Unterschrift: Andr. Faistenauer del. Mathaeus Küsell sculps. B. v. Kretz von ältern baierischen Künstlern und Kunstsachen. Mspt.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 69 Seite 225 Nächster
Nächster
Eintrag