Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joseph Anton Fehr (GND 103865993)


Daten
Nachname Fehr
Vorname Joseph Anton
GND 103865993
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joseph Anton Fehr in der BSB

Fehr, (Joseph Anton), wurde im Stifts Kempter Marktflecken Grönenbach (jetzt im Illerkreise) 1765 geboren. Er studirte in den niedern Klassen bei den Kreutzherrn in Memmingen, wo er auch die Musik erlernte, die höhern Studien aber vollendete er als Bartholomäer zu Dillingen, wornach er als Chorvikar beim ehemaligen Hochstifte Kempten aufgenommen wurde. Er war ein guter Sänger, und seiner Stimme dergestalt mächtig, daß man, wenn er beim Klavier, das er als Liebhaber spielte, sang, eben so sehr das Angenehme als Schmelzende seines Gesanges bewunderte, und über seinen kraftvollen ausfüllenden Baßton staunte, wenn er seine Stimme bei einem vollen Orchester hören ließ. Im Jahre 1800 erhielt er die nahe bei der Stadt Kempten liegende Pfarr Durach, wo er den deutschen Kirchengesang einführte, und zu mehreren Gesangen die Melodien komponirte, auch gab er zwölf Lieder im Kupferstiche heraus, welche von einem richtigen und feinen Gefühle dieses Tonsetzers zeugen. Nach der baierischen Besitznahme von Kempten wurde er beim Gymnasium daselbst als Musikdirektor und Inspektor der Landschulen, für welche er auch einige Bücher herausgab, aufgestellt. Als ihm zur Belohnung und ferneren Aufmunterung seines Fleisses bereits schon eine einträglichere Pfarrei bestimmt war, starb er noch zu Durach 1807.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 407 Seite 408 Nächster
Nächster
Eintrag