Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Georg Christoph Feuerlein (GND 120745933)


Daten
Nachname Feuerlein
Vorname Johann Georg Christoph
GND 120745933
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Johann Georg Christoph Feuerlein in der BSB

FEUERLEIN (Johann Georg Christoph) Pastor zu Weimersheim im Ansbachischen; gebohren zu Emmetzheim am 2. April 1677. Er studirte die Inferiora zu Heilbronn, gieng 1697 nach Altdorf, hierauf nach Jena, Leipzig, Halle, und Wittenberg, wo er 1699 Magister, und 1702 Abjunkt der philosophischen Fakultät wurde. Im J. 1708 erhielt er das Conrektorat am Gymnasium zu Ansbach, 1715 wurde er Prorektor und Catechet, 1718 Rektor daselbst, dann 1729 Pfarrer zu Emmetzheim, und 1731 Dekan und Pfarrer zu Weimersheim, wo er am 30. September 1748 starb. Von ihm gab Vocke Nachricht. Seine Schriften:

  1. 1. Diss. de dominio rerum. 4. Heilsbr. 1696.
  2. 2. De igne. 4. Altd. 1697.
  3. 3. De anno Aegyptiorum desultorio. 4. Viteb. 1699.
  4. 4. De Miphlizethe Emmetohemensium. 4. ibid. eod.
  5. 5. Diss. de magistro matheseos. ib. 1701.
  6. 6. De principiorum moralium subiecto. 4. ib. eod.
  7. 7. De Algebra. ib. 1702.
  8. 8. Progr. de antiquis monumentis Onoldinis; et de quibusdam bibliothecae Onoldinae libris ante annum 1500 impressis.
  9. 9. Traktat von den merkwürdigsten Antiquitäten seines Vaterlandes.
  10. 10. Programmata II. de religione Druidarum in terris Onoldinis olim exercita. 4. 1716.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 46 Seite 47 Nächster
Nächster
Eintrag