Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Heinrich von Frech (GND 100344321)


Daten
Nachname von Frech
Vorname Johann Heinrich
GND 100344321
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Politik


BSB Johann Heinrich von Frech in der BSB

von FRECH (Johann Heinrich) Regierungs Kanzler zu Dillingen. Er wurde am 19. September 1721 zu Wetzlar gebohren, wurde Fürstl. Corveyischer geheimer Rath, Kanzler, und Lehen-Direktor, dann 1776 Fürstbischöflich Augsburgischer geheimer Rath, Regierungs Kanzler, und Lehenprobst zu Dillingen, und in des heil. römischen Reichs Adelstand erhoben. Er starb im Februar 1792. Seine Schriften:

1. Gedanken von den Austrägen, worinnen der 24te §. des Reichsdeputations Abschieds von J. 1600 erläutert, auch sonst verschiedene, bishero zum Theil noch gar nicht vorgekommene, und zum Theil sehr unvollkommen untersuchte, Fragen und Sätze nach dem wahren Sinn derer Reichsgesetze entschieden werden. Fol. Hörter. 1769.
2. Fortgesetzte Gedanken von den Austrägen, worinnen verschiedene merkwürdige, vorhin noch nicht vollkommen abgehandelte, Fragen in ein helleres Licht gesetzt, nach den Reichsgesetzen und deren wesentlichen Sinn, weiter erläutert, und beurtheilet werden. Bey Gelegenheit einer vor Kurzem im Druck erschienenen sogenannten ex jure et facto bestättigten Vorstellung des Seiner Kurfürstl. Gnaden zu Cölln bey dem kaiserl. und Reichskammergericht übel abgesprochen seyn sollenden Fori Austraegalis ac primae instantiae in Sachen Ihro Kurf. Gn. zu Cölln, die Wiedereinlösung der Halbscheid des Schloßes Kogelberg, und der Städte Marsberg u. Volksmarsen betreffend. Fol. ebend. 1770.
3. Meditationes de foro austraegali in consortio principis ecclesiastici in suo capitulo exulante a novissimis objectionibus vindicatae. 4. ibid. 1772.
4. Bestättigte Vorstellung des Sr. Kurf. Gn. zu Cölln bey dem R. Kammergericht übel abgesprochenen fori austraeg. ac primae inst. InSachen Hrn Fürsten u. Abten zu Korvey wider Sr. Kurf. Gnaden zu Cölln, die anmaßliche Wiederlöse der Halbscheid des Schloßes u. der Städte Marsberg u. Volksmarsen betr. Nachtrag dazu. eb. 1775.
5. Aktenmäßige facti species, oder gründlicher Beweis der fürstl. Korveyischen Gerechtsame auf Kemnade. In Sachen des Stiftes Korvey wider das hochfürstl. Haus Braunschweig. Wolfenbüttel. Wetzlar. 1776.
6. Vorläufige Anzeige des dem hochfürstl. Hochstift Augsburg auf Schlos, Stadt, und Herrschaft Mindelheim zustehenden klaren Rechtes. Fol. Dillingen. 1778.
7. Kurze Anzeige derer hochfürstl. Augsburgischen, nach Ableben weiland Seiner Kurfürstlichen Durchlaucht in Baiern, wieder auflebenden Ansprüche auf die Herrschaften Schwabeck, Hohen-Schwangau, den Lechrhain, und die Stadt Schongau. Fol. ebend. 1779.

Vergl. Weidlichs biograph. Nachrichten B. I. S. 200. und B. V. S. 89. Meusels Lexikon verstorbn. Schriftsteller B. III. S. 469. Rötgers Nekrolog St. II. S. 51.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 179 Seite 180 Nächster
Nächster
Eintrag