Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Sabinian Fritsch (GND 100128343)


Daten
Nachname Fritsch
Vorname Sabinian
GND 100128343
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Sabinian Fritsch in der BSB

FRITSCH (Sabinian), Franziskaner zu München, aus dem baierischen Städtchen Cham gebürtig. Er war mehrere Iahre lang Rektor, Prediger und Provinzial, und starb zu München als Beichtvater der Klarissernonnen auf dem Anger am 3ten Iänner 1745 im 62ten Iahre seines Alters, und im 43ten seines Ordensstandes.

Seine, freylich sehr unbedeutenden, und im Buchhandel kaum mehr existirenden Schriften sind:

Geistliches Uhrwerk und Seelenwecker, 8. München 1733. Neue verm. Aufl. unter dem Titel: Geistliches Uhrwerk zum guten Gebrauch der Zeit für alle ihres Heils beflissene Seelen und Seelsorger, 8. ebend. 1737.

Geistliche Unterweisungen und Ermahnungen zu dem heil. Kreuzweg, 8. 1731, ebend. 1735, 1736 u. 1745.

Parvae scintillae ex theologia mystica ad accendendum lumen pro statu extraordinario hominum, extases, apparitiones etc. patientium. Ingolstadii, 8. 1735.

Mariale symbolicum, d. i. marianische Lobreden auf die Festtage Maria, 4. ebend. 1737.

Ewiges Heil, oder Haupt- und Grundsprüche der ewigen Wahrheit, 8. München, 1743.

Geistliche Metallgrube, oder geistliches Bergwerk, d. i. geistliche Exercitien auf den heiligen Bergen, 8. Regensb. 1744.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 354 Nächster
Nächster
Eintrag