Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Wilhelm Ganspekh (GND 100140084)


Daten
Nachname Ganspekh
Vorname Wilhelm
GND 100140084
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst, Religion


BSB Wilhelm Ganspekh in der BSB

GANSPEKH (Wilhelm), regul. Chorherr und Senior des Klosters Ranshofen im Innviertel, geboren am 22ten Iuni 1687 zu Adelzhausen in Oberbaiern. Er studirte die untern Klassen zu Landshut und Burghausen, und nachdem er am 21ten Sept. 1710 seine Ordensprofession abgelegt hatte, zu Ingolstadt die Theologie und das Kirchenrecht.

Er gab heraus:

Processionale parvum, 8. Angsb. 1736.

Englischer Magnetstein, d. i. engl. Les- u. Gebetbuch, dadurch die menschlichen Herzen zur Erkenntniss, Liebe und Verehrung der heil. Engel gezogen werden, 8. Burghausen, 1738.

Er komponirte auch mehrere Kirchenmusiken, und versah das Amt eines Vikarius in Geroldsberg, und endlich eines Chorregenten im Kloster. Er starb am 22. Aug. 1770, alt 83 Iahre.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 368 Seite 370 Nächster
Nächster
Eintrag