Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

a S. Iosepho Georgius (GND 100142214)


Daten
Nachname Georgius
Vorname a S. Iosepho
GND 100142214
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB a S. Iosepho Georgius in der BSB

GEORGIUS (a S. Iosepho), Karmelitenprovinzial zu München, im I. 1702 zu Lechhausen geboren. Er lehrte im Orden Philosophie und Theologie, wurde Prior, dann Provial, und starb zu München am 22sten Dec. 1763.

Seine Schriften sind:

Praelectiones isagogicae de verbo Dei scripto, sive praeliminaris introductio ad S. scripturam et universam theologiam, qua scholasticam, qua positivam, unacum thesibus thomistico-theologicis ex prima parte summae doctoris angelici, 8. Ratisb. 1739, Monachii 1740.

Geistliches Morgen- und Abendbrod, oder Morgens und Abendsbetrachtungen auf alle Tage des ganzen Iahrs, 3 Bände, sammt einem Anhang 10tägiger Exercitien, 8. München 1765. Wurde öfters aufgelegt.

Schule der christl. Vollkommenheit, allen eifrigen Seelen eröffnet, 8. Augsb. 1766 und 1777, 232 S.

Kurzer Unterricht, die neun mittwochige Andacht zu dem heil. Vater Ioseph nützlich zu halten, 8. Regensb. 1761.

Das heil. Vaterunser, ausgelegt in einer 9 mittwochigen Andacht zu dem heil. Vater Ioseph, 8. Augsb. 1767.

Predigt bey der achttägen Feierlichkeit des 5ten Sekulums von Ertheilung des heil. Skapulirs in der Klosterkirche zu München, fol. 1751.

Predigt am Fest des heil. Namens Iesus, gehalten in der Ordenskirche zu Augsb. fol. München 1743.

Er hinterliess auch mehrere zum Drucke bereits fertige Manuskripte, die im Karmelitenkloster zu Augsburg aufbewahrt liegen.

S. Meusels gel. Teutschl. 5te A. B. II. S. 530. Max. a S. losepho Katal. Script. Carmel. Kobolts M. S.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 380 Nächster
Nächster
Eintrag