Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Konrad Grübel (GND 119182238)


Daten
Nachname Grübel
Vorname Johann Konrad
GND 119182238
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Johann Konrad Grübel in der BSB

GRÜBEL (Johann Konrad) Flaschner zu Nürnberg;daselbst3. Julius 1736 gebohren. Sein Vater war daselbst auch bürgerlicher Stadt Flaschner, und aus der Grübelschen Werkstätte kamen, neben den gewöhnlichen Blechschmied- und Spängler-Arbeiten, auch Luftpumpen, Apparate zu Brunnenwerken, gute Windbüchsen, und schöne Meubels Verzierungen. Grübel erwarb sich durch seine Gedichte Celebrität, und starb den 8. März 1809. Schriften:

Vergl. Will’s u. Nopitsch Nürnberg. Gel. Lexikon B. V. S. 435. u. B. VIII. S. 456. Kiefhaber’s Anzeigen 1798. S. 5. u. 105. u. 1800. S. 69. Baur’s Handwörterbuch merkw. im I. Jahrzehend des 19. Jahrh. gest. Personen 1816. B. I. S. 522. Meusel’s gel. Teutschl. B. IX. S. 469. B. XIII. S. 511. u. B. XVII. S. 801. Meusel’s Künstler Lexikon 2te Aufl. B. I. S. 318.

  1. 1. Gedichte in Nürnberger Mundart. Mit Kupfern. Nürnberg b. Bauer. 8. 1798. 2tes Bändchen 1800. 3tes Bändchen 1803. 2te Auflage. III. Bändchen. eb. 1803. 4tes Bändchen (nach des Verfaßers Tod besorgt) von Osterhausen und Witschel. ebend. 1812. Neue Auflage. Mit Kupfern. IV. Bändchen. eb. 1811--1812. [1]
  2. 2. Die Bekanntmachung des Friedens am 19. Februar 1801 in Nürnberger Mundart. Nürnb. 8. 1802.
  3. 3. Grübel’s Correspondenz und Briefe. ebend. 8 1805.
  4. 4. Verschiedene kleine, einzeln gedruckte Gedichte.
  5. 5. Auswahl von Grübel’s Gedichten in Nürnberger Mundart, für den declamatorischen Vortrag, zur frohen Unterhaltung freundschaftlicher Zirkel bearbeitet, und mit Erklärungen begleitet von K. F. Solbrig. 8. Magdeburg 1809.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 71 Seite 72 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Obert. Lit. Z. 1799. I. S. 132. Erlang. Lit. Z. 1801. II. S. 1152. Würzb. gel. Z. 1801. S. 674. Nürnb. gel. Z. 1800. S. 321. Jen. Lit. Z. 1805. I. S. 294. Ergänz. Bl. z. allg. Lit. Z. 1807. S. 689.