Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Andreas Christoph Graf (GND 101089589)


Daten
Nachname Graf
Vorname Andreas Christoph
GND 101089589
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion, Kunst


BSB Andreas Christoph Graf in der BSB

GRAF (Andreas Christoph) Lehrer am Gymnasium zu Augsburg; daselbst am 3. Jäner 1701 gebohren. Er war vierter Lehrer am Gymnasium zu St. Anna, und Kaiserlich gekrönter Poet, wurde im September 1770 in den erbetenen Ruhestand versetzt, und starb im Jahr 1776. Sein, ohne Beysetzung seines Nahmens herausgegebene, Höflicher Schüler ist nicht mit jenem des Matthias Schönberg zu verwechseln. Schriften:

Vergl. Adelungs Fortsetzung von Jöcher B. II. S. 1567. Meusels Lexikon verst. Schriftst. B. IV. S. 321. Hambergers gel. Teutschland 1772. S. 235. Hörners Lexikon Schwäb. Schriftst. S. 66. Zapfs Augsburg. Bibliothek B. I. u. II.

  1. 1.* Willkomms Gruß und Abschieds Kus, das ist: kurze Rede, welche aus herzlicher Liebe und Erbarmung an einige Salzburgische Emigranten anno 1732 d. 30. Jan. kurz vor ihrer Abreise von Augsburg an dem Ort ihrer Zusammenkunft unter freyem Himmel gehalten ein des Ministerii Augustani Candidatus. 4. Augsb. 1732.
  2. 2. Zwölf christliche Erinnerungen an einige Salzburgische Emigranten zur Vorsichtigkeit im Wandel auf ihrer bevorstehenden Reise. 8. eb. 1732.
  3. 3. Einladung an Kinderfreunde zu Anhörung der Kinderreden Jesu. 8. eb. 1739.
  4. 4. Augsburgische Kinderreden von der Buchdruckerkunst. 8. eb. 1740.
  5. 5. Das gesegnete Angedenken der vor 300 Jahren auf teutschem Boden erfundenen Buchdruckerkunst. 4. eb. 1740.
  6. 6. Der geplagte Schulmann. 8. eb. 1741.
  7. 7. Der höfliche Schüler. 8. Augsb. 1741. Wurde mehrmals, und noch 1785, Nürnberg bey Weigel und Schneider, aufgelegt. [1]
  8. 8. Die Ehre und Verdienste des florißanten hochadelichen Sulzerischen Hauses, bey Gelegenheit der Raths-Jubelfeyer des Hrn. Georg Gottfried Sulzer. Fol. Augsb. 1742.
  9. 9. Heilsame Hausmittel, der verdorbenen Kinderzucht bey Zeiten zu begegnen. 8. eb. 1769.
  10. 10. Verschiedene Gedichte, Reden und kleine Gelegenheits-Schriften.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 208 Seite 209 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Jen. Lit. Z. 1786. V. S. 1. Allg. t. Bibl. B. 74. I. S. 267.