Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Sigmund Gruber (GND 104124946)


Daten
Nachname Gruber
Vorname Johann Sigmund
GND 104124946
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Kunst


BSB Johann Sigmund Gruber in der BSB

GRUBER (Johann Sigmund) Raths-Konsulent zu Nürnberg; daselbst am 4. Dezember 1759 gebohren, und ein Sohn des Georg Wilhelm Gruber, Musikus und Kapellmeisters. Er studirte, von 1777 an, zu Altdorf, wo im Rechtsstudium Stiglitz, Hofer, Malblank, und Siebenkees seine Lehrer waren. Im J. 1783 wurde er Doktor der Rechte, und Advokat in Nürnberg, 1788 Syndikus, und 1796 Reichsstädtischer Consiliarius extraordinarius und Konsulent. Er starb den 3. Dezember 1805 an einer Lungenentzündung. Schriften:

Vergl. Meusel’s gel. Teutschland B. II. S. 687. B. IX. S. 469. u. B. XIII. S. 510. Will’s u. Nopitsch Nürnb. Gel. Lexikon B. V. S. 434. u. B. VIII. S. 456. Baur’s biograph. Handwörterbuch 1816. B. I. S. 521. Lipowsky Baier. Musiklexikon 1811. S. 105.

  1. 1. Diss. inaug. de substitutione exemplari fratrum atque sororum. 4. Altd. 1782.
  2. 2. Litteratur der Musik, oder Anleitung zur Kenntniß der vorzüglichen musikalischen Bücher. 8. Nürnberg 1783. 56 S. Neue Auflage. eb. 1790. [1]
  3. 3. Beyträge zur Litteratur der Musik. Erstes Stück. ebend. 8. 1785. 116 S. 2tes Stück. 1790 und 1792. [2]
  4. 4. Die Hirten bey der Krippe zu Bethlehem, in Musik gesetzt. Fol. Nürnberg 1785.
  5. 5. Lieder von verschiedenen Lieblingsdichtern, für die Singstimmen und für das Clavier. Fol. eb. 1785.
  6. 6. Versuch eines Entwurfs einer Bibliothek des teutschen peinlichen und Lehen Rechts. 8. (Nürnb.) 1788. 128 S. [3]
  7. 7. Litteratur für Kaufleute, oder Anführung zur Bücherkunde der Handlungswissenschaft und der damit verschwisterten Wissenschaften. 8. Frankf. u. Leipz. 1787. 56 S. 2te umgearb. u. verm. Auflage. eb. 1794. 22 u. 266 S. [4]
  8. 8. Biographien einiger Tonkünstler; ein Beytrag zur musikalischen Gelehrtengeschichte. 8. Frankf. (Nürnb.) 1790.
  9. 9. E. C. Westphals systematische Anleitung zur Kenntniß der besten Bücher in der Rechtsgelahrtheit. Dritte umgearbeitete Auflage, herausgegeben von Gruber. 8. Leipzig 1791. 570 S. [5]
  10. 10. Auswahl französischer Esopischer Fabeln. Nürnb. 8. 1800.
  11. 11. Bibliographie der Bienenzucht, oder Verzeichniß der neuesten Schriften, welche von der Bienenzucht, und dem Bienenrechte handeln; für Oekonomen- und Bienenfreunde. 8. Nürnb. b. Grattenauer. 1800. [6]
  12. 12. Auli Persi Flacci satyrae sex uno libro comprehensae. 8. Norimb. 1803.
  13. 13. Claudii Rutilii Numatiani, galli. viri clarissimi itinerarium, sive de reditu, quae supersunt. Cum selecta lectionis varietate atque integris notis Jo. G. Graevii et Theod. Jans. ab Almeloveen, nec non Gottlieb Cortii notarum fragmento in Rutilium, curante Grubero, qui et suas addidit annotationes. Accedit Joannis Christiani Kappii notitia litteraria atque index locupletissimus. 8. Norimb. 1804.
  14. 14. Censorinus de die natali, ex recens. et cum adnot. J. G. Gruber. 8. ib. 1805.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 211 Seite 212 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Jen. Lit. Z. 1785. IV. S. 208. Allg. t. Bibl. B. 80. II. S. 451.
  2. s. Nürnb. gel. Z. 1785. S. 743. und 1790. S. 607. Allg. t. Bibl. B. 80. II. S. 452. Jen. Lit. Z. 1785. IV. S. 208.
  3. s. Schotts jur. Bibl. 1788. I. S. 82. Allg. t. Bibl. B. 95. I. S. 111. Tübing. gel. Z. 1788. S. 413. Nürnb. gel. Z. 1790. S. 395.
  4. s. Jen. Lit. Z. 1787. I. S. 247. Nürnb. gel. Z. 1787. S. 91. Neue allg. t. Bibl. B. 19. I. S. 119.
  5. s. Erfurt. gel. Z. 1792. S. 342.
  6. s. Erl. Lit. Z. 1800. I. S. 983. Nürnb. gel. Z. 1800. S. 350.