Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Ferdinand Hainzel (GND 129112968)


Daten
Nachname Hainzel
Vorname Joh. Ferdinand
GND 129112968
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Ferdinand Hainzel in der BSB

Hainzel, (Joh. Ferdinand) ein Historienmaler zu Augsburg und Schüler des Gottfried Strauß, machte eine Reise nach Italien, und begab sich dann nach Schweden, wo ihm König Karl Gustav i. J. 1649 für ein Gemälde, das den alten Tobias vorstellte, 600 fl. auszahlen ließ. Er starb zu Augsburg 1671 im 50sten Jahre seines Alters. v. Stetten am a. O. Br. 8. Johann Murrer, ein berühmter Freskomaler, war sein Schüler. In Italien lernte er die damals beliebte Kunst, die man Sammt- und Kastorgemälde[1] nannte. v. Stetten Kunstgesch. S. 300.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 103 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. Jene Art, da vermittelst gefärbter Wolle oder Seide Gemälde auf Tapeten eingestickt oder gewirket werden, worunter die sogenannten Challiots, wo das Gemälde nach einer Art Sammt eingewebt ist, wie auch die sogenannten Haute-Lisses die merkwürdigsten sind. Sulzers Theorie etc. voce Malerei. S. 201.