Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Marie Louise Hamberger (GND 129491934)


Daten
Nachname Hamberger
Vorname Marie Louise
GND 129491934
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Marie Louise Hamberger in der BSB

Hamberger, (Marie Louise), geborne Braun, und Gattinn des Königl. baier. Hofrathes und Bibliothekärs, der im Jahre 1808 von Gotha nach München berufen wurde, ist zu Cassel (in Westphalen) 1762 geboren. Ihr Vater, ein für seine Zeit geschicktes Mitglied der Fürstl. Kapelle in Cassel gab seinen Kindern frühzeitig den nöthigen Unterricht in der Tonkunst. Und so wie sich seine Söhne als ausgezeichnete Künstler ehrenvolle Plätze in den Kapellen von Berlin, Würzburg und Ludwigslust errungen hatten, hatte auch seine einzige Tochter Marie Louise die nöthigen Talente, um im Gesange und dem Klavier schon 1780 so viel erlernt zu haben, daß sie in die Dienste der jetzt verwittibten Frau Herzoginn von Sachsen-Gotha und Altenburg Durchlaucht treten konnte, um diese Fürstinn durch Gesang zu unterhalten, und oft mit ihr Sonaten und Konzerten auf dem Klavier mit vier Händem zu spielen. Sie nahm schon vorher in ihrer Vaterstadt Cassel an der Aufführung von italienischen und deutschen Opern, auf ausdrückliches Verlangen des Herrn Landgrafen Friedrich II, und nachher an den Hofmusiken und theatralischen Vorstellungen in Gotha, so wie an den dasigen Konzerten und Kirchenmusiken, rühmlichen Antheil, und erwarb sich durch Gesang und Spiel, große Ehre und ausgezeichneten allgemeinen Beifall.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 410 Seite 411 Nächster
Nächster
Eintrag