Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Rogatus Holzner (GND 116974141)


Daten
Nachname Holzner
Vorname Rogatus
GND 116974141
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Rogatus Holzner in der BSB

HOLZNER (Rogatus), Franziskaner in Baiern, zu Landshut im Iahr 1740 geboren. Er tratt im Iahr 1757 in den Orden, war in den I. 1769--1771 zu Pfreimbs, und zu Stadt am Hof Lektor der Philosophie, 1772 Stadtpfarrprediger zu Dingolfing in Niederbaiern, 1773--1777 Lektor der Theologie zu Ingolstadt, 1778--1779 zu München, 1782--1783 zu Neuburg an der Donau, 1784 Lektor des geistlichen Rechts zu Ingolstadt, und 1785--1791 zu Landshut, dann 1780--1781 Quardian zu Amberg in der obern Pfalz. Er starb zu Dietfurt im Iahr 1802 an einem Schlagfluss. Er war ein Mann, dessen rastloser Fleiss der Vortreflichkeit seiner Talente vollkommen entsprach. Er erwarb sich eine ausgebreitete Kenntniss in der Literaturkunde, und vorzüglich in der Geschichte. Als er die Philosophie vorlas, tratt er schnell zur Parthey derjenigen über, die sich von der alten Philosophie zur dortmalen neuen emporschwangen; so wie er in der Theologie über Scholasterey weggieng, und sich ans Positive und Praktische hielt.

Im Drucke erschien von ihm:

Dissertatio historica de statu religionis christianae inter Boios per prima quatuor secula, 4, Ingolstadii 1777.

S. Nürnberg. gel. Z. 1777. S. 337, und 1778, S. 524.

Dissertatio historica de religione primorum ducum Bavariae usque ad D. Ruperti adventum, 4. Ingolst. 1776.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 518 Nächster
Nächster
Eintrag