Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Robert König (GND 121843432)


Daten
Nachname König
Vorname Robert
GND 121843432
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Religion


BSB Robert König in der BSB

KÖNIG (Robert), Benediktiner und Professor zu Salzburg. Er war zu Gmünden in Oberösterreich 1658 geboren, tratt 1676 im Kloster Garsten in den Benediktinerorden, erhielt 1685 am 31sten Okt. zu Salzburg durch den damals berühmten Professor Iohann Balthasar Braun die Doktorswürde in beiden Rechten, und lehrte dann an der dasigen Universität gegen 12 Iahre das kanonische Recht. Im I. 1697 machte er eine Reise nach Rom, und wurde nach seiner Zurükkunft Stadtpfarrer zu Steyer in Oesterreich. Am 13ten Aug. 1705 wurde er einhellig zum Rektor der Universität in Salzburg erwählt, gab aber im Iahr 1708 diese Würde wieder freywillig ab, und kehrte zu seiner Pfarrey Steyer zurück, als er abermals 1711 von der salzburgischen Universität zum Rektor erwählt wurde. Nun verliess er seine Pfarrey gänzlich, gieng nach Salzburg, und bekleidete das Rektorat bis 1713, da er an einem Schlagflusse starb.

Er schrieb:

Principia iuris canonici ex libr. I. et II. ex libr. III. IV. et V. decretalium Gregorii IX. pontificis M. Salisb. 4. 1691, 1697, 1714 et 1725, II. tomi.

S. Ziegelbauers hist. lit. ord. Bened. B. IV. Histor. univ. Salisburgensis. Zauners biogr. Nachr. v. Salzburg. Rechtslehren, S. 57. Kobolts bair. Gel. Lex. S. 378.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 604 Nächster
Nächster
Eintrag