Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Karl Klocker (GND 116231203)


Daten
Nachname Klocker
Vorname Karl
GND 116231203
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Karl Klocker in der BSB

KLOCKER (Karl), der Theol. und R. Dr., Prälat des Benediktinerklosters Benediktbeuren, geboren am 13ten Iänner 1748 zu Friedberg in Oberbaiern. Er studirte zu Salzburg die Rechte, tratt in den Benediktinerorden, und war mehrere Iahre lang Professor an der Universität zu Ingolstadt, als er auf Anstiften des P. W. Fröhlichs wegen seiner Diss. de clausula Aschaffenburgensi bey der damaligen kurfürstlichen Regierung angeklagt und 1789 seiner Professorsstelle entladen ward. Der Fürstabt Cölestin Steiglehner zu St. Emmeram berief ihn im Iahr 1791 nach St.Emmeram als Professor des Kirchenrechts für die jungen Geistlichen des dortigen Benediktinerstiftes. Im Iahr 1792 wurde er auf Anstiften des freysingischen und regensburgischen (im I. 1803 verstorbenen) Fürstbischofs Ioseph Conrad auch am fürstbischöflichen Lyzeum zu Regensburg Professor des Kirchenrechts. Im März 1796 wurde er zum Abte seines Klosters zu Benediktbeuren erwählt, und er war der allerlezte Prälat seines Klosters, weil dasselbe im Iahr 1803 mit andern baierischen Klöstern aufgehoben wurde. Er lieferte mehrere Beweise von Gelehrsamkeit, aber wenige von wahrer Aufklärung, und von liberalen Gesinnungen.

Seine Schriften sind:

Diss. de clausula Aschaffenburgensi: In aliis autem u. s. w. decretorum Basileensium salvatoria u. s. w. Ingolstadii 1789, 110 S.

S. Obert. ALZ. 1789. II. S. 517. Ien. ALZ. 1789, IV. S. 711. ADB. 93 B. I. S. 117. Tübing. gel. Z. 1790, S. 86. Klübers kl. jurist. Bibl. B. V. St. 18. S. 125.
  • Responsum iuris puncto primarum precum serenissimis D. D. S. R. imperii vicariis competentium a Iustino Nolano elucubratum anno 1790 tempore interregni, 8. Monachii 1790, 80 S.
S. ADB. 98 B. II. S. 543. Klübers jur. Bibl. B. VI. St. 22, S. 166--174.

Antiquitates ecclesiasticae ex legibus Bajuvariorum selectae u. s. w. cum positionibus ex iure eccles. 4. Ratisb. 1793, 91 S.

S. Obert. ALZ. 1795. II. S. 860. Münchner Intelligenzbl. 1793, S. 303.

Abhandlung von den Barschalken in Baiern (eine im Iahr 1792 gekrönte Preisschrift), in den neuen historischen Abhandlungen der kurbaierischen Akademie der Wissensch. B. V. (1798), S. 387--506.

Er trug auch zu einigen anonymen, die Klöster und den Klostergeist vertheidigenden Schriften bey.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 596 Seite 598 Nächster
Nächster
Eintrag