Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Ant. Kobrich (GND 103857567)


Daten
Nachname Kobrich
Vorname Johann Ant.
GND 103857567
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Johann Ant. Kobrich in der BSB

Kobrich, (Johann Ant.) Organist in der Stadtpfarrkirche zu Landsberg, gab in den Jahren 1748 bis 1782 eine Menge Klavier-Sonaten, Präludien für die Orgel, Fugen, Simphonien, Messen, Litaneien und Vespern etc. zu Nürnberg und Augsburg gedruckt heraus. In allen zählt man von seinen gedruckten Kirchen-Musiken XXXIV. Werke, deren die meisten Joh. Jakob Lotter in Augsburg verlegt hat. Wenn dieses guten und fleissigen Mannes Werke gleich keine Kunststücke sind, so haben sie doch das Verdienst, daß sie hier und da artige Gedanken und gefällige Melodien haben, und daß, da er vorzüglich für Kirchen auf dem Lande schrieb, wo man weder stark besetzte Orchester, noch immer gute Sänger und Musiker gewöhnlich antrift, sie leicht zum singen und spielen sind. Wenn man erwägt zu welchen Zweck, und für wem Kobrich seine vielen Musiken geschrieben habe, so wird man ein günstigeres, ja ihn selbst ehrendes Urtheil fällen. Seine Messen und Litaneien waren sehr vielen Kirchen in Städten willkommen, und wurden zu ihrer Zeit nicht ohne Beifall von Musikern aufgeführt, und eben daher auch ihr großer Abgang. Eben so ist Kobrich’s Klavier-Schule die er ebenfalls zu Augsburg 1782 herausgegeben hat, nicht ohne Verdienst.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 151 Seite 152 Nächster
Nächster
Eintrag