Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Sebastian Adam Krafft (GND 100200893)


Daten
Nachname Krafft
Vorname Sebastian Adam
GND 100200893
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Politik


BSB Sebastian Adam Krafft in der BSB

KRAFFT (Sebastian Adam) Universitäts Syndikus zu Erlangen; am 13. Mai 1736 zu Baiersdorf gebohren. Im August 1747 kam er an das Gymnasium nach Erlangen, und von 1755 bis 1758 studirte er an der dortigen Universität Philosophie, Geschichte, und die Rechte. Er widmete sich dann der Gerichtspraxis, wurde im Mai 1769 der Universität Syndikus und Sekretär, erhielt zugleich den Charakter eines Justizrathes, 1794 auch das Quästorat der Universität, und starb den 18. Mai 1814. Er hat herausgegeben:

Vergl. Meusel’s gel. Teutschl. B. IV. S. 245. u. B. XVIII. S. 426. Fikenscher’s gel. Baireuth B. V. S. 127. Rotermund’s Lexikon B. III. Zusätze S. 110. Koppe Lexikon jurist. Schriftst. Th. I. S. 360.

  1. 1. Praktische Anmerkungen über den Concursprozeß, sowohl überhaupt als in Franken, besonders in den hochfürstlich Brandenburgischen Landen. 8. Erlang. b. Palm. 1786. 576 S. [1]
  2. 2. Juristisch praktisches Wörterbuch, mit beigefügten Beweisstellen aus denen Reichsgesetzen, dann verschiednen Land und Stadtrechten. Auch unter dem Titel: August Ludwig Schott’s kurzes juristisch praktisches Wörterbuch, als ein besonderer Nachtrag zu seiner Vorbereitung zur juristischen Praxis. Neue, ganz umgearbeitete u. vermehrte Auflage von S. A. Krafft. 8. ebend. 1793. 378 S.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 140 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Tüb. gel. Z. 1786. S. 307. Schotts Bibl. 1786. I. S. 73. Goth. gel. Z. 1787. I. S. 371. Jen. Lit. Z. 1787. I. S. 425. Nürnb. gel. Z. 1787. S. 9.