Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Leonhard Christoph Lahner (GND 123161568)


Daten
Nachname Lahner
Vorname Leonhard Christoph
GND 123161568
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Politik


BSB Leonhard Christoph Lahner in der BSB

LAHNER (Leonhard Christoph) Notarius zu Nürnberg; daselbst am 6. November 1738 gebohren. Er kam 1750 in die Lorenzerschule, und 1758 ad Lectiones publicas. Im J. 1759 gieng er zur Schreiberey über, praktizirte, und studirte nebenbey in den Rechten, unterzog sich 1763 einer Prüfung, und erhielt das Notariat. Im Jahre 1764 wurde er in Nürnberg Malz- und Gerstenschreiber, 1765 Sollicitator bey dem Bürgermeisteramt, dann Hofmeister im Martha-Spital, und starb am 6. April 1804. Seine Schriften:

Vergl. Weidlichs biograph. Nachrichten von jetztleb. Rechtsgelehrten B. I. S. 446. und B. V. Nachträge S. 154. Wills und Nopitsch Nürnb. Gel. Lexikon B. VI. S. 274. Meusels gel. Teutschland 5. A. B. IV. S. 325. B. X. S. 166. und B. XI. S. 474. Kiefhabers Nachr. von Nürnb. B. II. S. 88. Staatswissensch. und jurist. Literatur 1795. S. 6. Hallesche allg. Lit. Z. 1805. Intell. Bl. n. 87. S. 702. Rotermunds Lexikon B. III. S. 1066. Baurs Handwörterbuch merkw. im I. Jahrz. des 19ten Jahrh. gestorb. Personen B. I. S. 779.

  1. 1. Der R. Stadt Nürnberg verneuerte Reformation von a. 1564 sammt den dahin einschlagenden oberherrlichen Additional Dekreten und Verordnungen, in einen tabellarischen Entwurf gebracht, und mit den allgemeinen Rechten vereiniget. (Mit Joh. Conr. Feuerleins Vorrede.) Fol. Nürnb. 1770.
  2. 2. Tabellarischer Entwurf von gerichtlichen Klagen, woher solche nach der vorgesetzten Haupteintheilung entspringen, wem eine jede insbesondere zukommt, wider wen sie gehet, und worauf sie zu richten. Fol. (Nurnb.) 1770.
  3. 3.* Grundriß eines Nürnbergischen Polizeyrechts. Fol. 1771.
  4. 4. Tabellarischer Entwurf von der Staaswirthschaft. Frankf. und Leipz. 1771.
  5. 5. D. Joh. Jod. Beckii Diss. jurid. de juribus feminarum Norimbergensium singularibus: Von den besondern Rechten der Nürnbergischen Weibspersonen; nach der vermehrt und verbesserten Ausgabe de anno 1740 in unsere teutsche Sprache gebracht von einem Liebhaber der Rechte L. C. L. 4. Nürnb. 1771.
  6. 6. Kurzer Inbegriff der ganzen Polizeywissenschaft, tabellarisch entworfen. 4. eb. 1772.
  7. 7. Tabellarischer Entwurf von den actionibus, wem solche zukommen. Fol. eb. 1773.
  8. 8. Tabellarischer Entwurf, die lateinische Sprache nach den Haupt- und Grundsätzen der Grammatik auf eine leichte Art in kurzer Zeit zu erlernen. 4. eb. 1773. Auch unter dem Titel: Tabellarische Anweisung u. s. w. 1774.
  9. 9. Vollständige Sammlung derer zu des H. röm. R. freyen Stadt Nürnberg verneuerten Reformation de a. 1564 gehörigen Additional Decreten, in III. Theilen, mit einem doppelten Register. 4. eb. 1773.
  10. 10. Einleitung in die Nürnbergische Rechte. eb. 8. 1779.
  11. 11. Taschenbuch für angehende Juristen. eb. 8. 1783.
  12. 12. Realindex derer des H. röm. Reichs freyen Stadt Nürnberg bürgerlichen und Polizeygesetze, gesammelt, und in alphabetische Ordnung gebracht. 4. Nürnberg im eignen Verlag. 1793. 2 Alph. und 2 Bog.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 302 Seite 303 Nächster
Nächster
Eintrag