Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Baptist Ferdinand Lang (GND 13149967X)


Daten
Nachname Lang
Vorname Johann Baptist Ferdinand
GND 13149967X
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Politik


BSB Johann Baptist Ferdinand Lang in der BSB

LANG (Johann Baptist Ferdinand) Kurbaierischer Kabinets-Kanzelist zu München. Er war in Diensten Kaisers Karl VII. und nannte sich auch Rath und des Reichs Historicus. In seinen letzten Jahren befand er sich in so äußerst dürftigen Umständen, daß er 1760 im buchstäblichsten Sinne vor Elend und Hunger von aller Welt verlassen starb. Er schrieb:

  1. 1. Neu eröffnetes Theatrum bavaricum, oder auserlesene historische Fama vom alten Bayrland, darin die vornehmsten Staats Geschichten, Genealogien, und andern Merkwürdigkeiten, vom König Hunimundo Agilolfingico Allemanico an, bis auf die Zeiten Kaisers Ludovici bavarici pragmatisch vorgestellt, auch durchgehends mit glaubwürdigen Zeugnissen alter und neuer Scribenten bewiesen werden. Tomulus I. München 1750.
  2. 2. Auserlesene historisch Bayrische alt und neue Nachrichten von Allerhand gesammelt, und mit notis beleuchteten Staatsmerkwürdigkeiten, mit Seiner Churfürstl. Durchlaucht gnädigst ertheilten Specialprivilegio zusammengetragen von J. B. F. Lang und Franz Anton Max de Blondeau. 4. Tomus I. München gedruckt und zu finden bei Franz Jos. Thuille 1751. 735 S. Tomus II. 1751--1752. 514 S. Zusammen XVII. Relationen, wovon die erste auch in Oktav erschien. [1]
  3. 3. Bayerisch historisch alt und neue Nachrichten von allerhand gesammelten Staats Merkwürdigkeiten, mit gnädigst ertheilten Specialprivilegio. Erster Band. 4. München und Augsburg bey Joh. Dan. Merz und auf allen bayr. Postämtern. 1758.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 307 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Leipz. gel. Z. 1752. S. 27. Götting. gel. Z. 1753. S. 1362. Christ. Freyh. v. Aretin literar. Handbuch I. S. 72.