Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Cölestin Leuthner (GND 122700449)


Daten
Nachname Leuthner
Vorname Cölestin
GND 122700449
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion, Wissenschaft


BSB Cölestin Leuthner in der BSB

LEUTHNER (Cölestin) Benediktiner zu Wessobrunn; gebohren am 23. November 1695 zu Traunstein in Oberbaiern. Er legte am 7. November 1717 die Ordensgelübde ab, lehrte 12 Jahre lang an den Gymnasien zu Freysing und Salzburg die Rhetorik, versah bey der Baierischen Benediktiner Congregation das Sekretariat, und starb am 9. Jäner 1759. Er war Mitarbeiter an der, von seinen Ordensbrüdern angefangenen, Concordanz der Bibel, und half das Werk zu Stande bringen. Ausserdeme gab er heraus:

  1. 1. Mysteria vitae Christi, considerationibus, symbolis, et epigrammatibus illustrata. 8. 1723. Wovon auch eine teutsche Uebersetzung erschien. Augsb. 1732.
  2. 2. Leben des Pabstes Benedikt XIII. (aus dem Italienischen übersetzt). 8. 1724.
  3. 3. Epigrammata; libri IV. Salisb. 8. 1730.
  4. 4. Vita doctrina, et passio Domini nostri Jesu Christi; cum centum figuris aeneis. Aug. Vindel. 1733. Nova edit 1734. Wurde von Rupert Karl, Benediktiner zu Weihenstephan, in das Teutsche übersetzt.
  5. 5. Doctrina de periodo in compendi. 4. Salisb. 1734.
  6. 6. Dramata parthenia. 8. ibid. 1736.
  7. 7. Beneficia, seu miracula B. V. Mariae Thavmaturgae in Vilgertshofen.
  8. 8. Rhytmici libelli pro cultu viae crucis.
  9. 9. Coelum Christianorum, in quo vita, doctrina, et passio Jesu Christi; nonnulla Deiparae virginis festa, S. apostolorum et evangelistarum gesta etc. proponuntur. Aug. Vindel. 8. 1749.
  10. 10. Chronicon Wessofontanum, seu historia monasterii Wessofontani, historiam Bavaricam universalem et particularem illustrans. Pars I. 512. S. Pars II. 114. S. August. Vindel. et Friburgi. 4. 1753.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 314 Nächster
Nächster
Eintrag