Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Michael Lori oder Lory (GND 117217158)


Daten
Nachname Lori oder Lory
Vorname Michael
GND 117217158
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Religion


BSB Michael Lori oder Lory in der BSB

LORI oder Lory (Michael) Benediktiner zu Tegernsee; am 28. September 1728 in München gebohren. Er trat im Jahre 1745 zu Tegernsee in Oberbaiern in den Benediktinerorden, und legte am 2. Oktober 1746 die Ordensgelübde ab. Im J. 1752 wurde er Priester, und kam bald darauf als Professor an das Gymnasium nach Salzburg, wo er in der Folge von 1759 bis 1761 an der Universität die theoretische Philosophie lehrte. Im J. 1762 übernahm er daselbst das Lehramt der Mathematik, und nach zwey Jahren daneben auch jenes der Moralphilosophie. Dann kam er 1766 an die theologische Fakultät, wo er Anfangs die Moral, hierauf die Dogmatik, und endlich die Schriftkunde vortrug. Im J. 1778 wurde er zugleich zum Prokanzler und Vicerektor der Universität ernannt; allein 1789 verließ er dieselbe, und gieng in sein Kloster nach Tegernsee zurück. Als dieses im J. 1803 aufgehoben wurde, wanderte er wieder nach Salzburg, und wurde auf sein Ansuchen dem dortigen Benediktinerkloster zu St. Peter einverleibt, wo er den jungen Klostergeistlichen Unterricht in der Mathematik ertheilte, und wo er am 21. Mai 1808 starb. Das, grossentheils auch in den unten angezeigten Quellen vorkommende. Hier aber aus Handschriftlichen Nachrichten, und meinen eigenen Sammlungen, ganz berichtigte Verzeichniß seiner Schriften ist:

Vergl. Zauners Verzeichniß der akadem. Professoren zu Salzburg 1813. S. 55--58. Meusels gel. Teutschl. B. IV. S. 411. Eckhards literar. Handbuch Th. I. S. 98. Rotermunds Lexikon B. III. S. 2151.

  1. 1. Des Publ. Ovidius Naso Trauerlieder, aus dem Latein. in teutsche Verse gebracht. Augsb. 8. 1758 u. 1762.
  2. 2. Lustratio scepseos. Dissertatio. I. II. et III. Salisb. 8. 1759--1760.
  3. 3. Methodus methodice pertractata. Dissertatio quarta. ibid. 8. 1761.
  4. 4. Principia corporum suis principiis restituta. 4. ib. 1761. 4 Bog. [1]
  5. 5. Rechenkunst, sowohl mit Ziffern als Buchstaben, samt einem Anhang 8. ebend. 1761. Neue Aufl. eb. 1768.
  6. 6. Pauli Segneri Betschule, oder Betrachtungen über das Vater unser; aus dem Italienischen übersetzt. 8. eb. Ohne Jahrzahl. (1761).
  7. 7. Commercium corpus inter et animam nova ratione expositum, 4. Salisb. 1761. [2]
  8. 8. Brevier eines Christen d. i. vollständiges Kirchengebetbuch. 8. Augsburg b. Wolf. 1774.
  9. 9. Betrachtungen über das Vaterunser. 8. Salzb. 1778.
  10. 10. Gnomonik, worin eine besondre, die allerleichteste, geschwindeste und sicherste Methode, alle Gattungen von Sonnenuhren zu verzeichnen, aus der trigonometrisch-sphärischen und einer neu entdeckten Theorie vorgetragen wird. Mit 32 Kupf. Salzburg bei Mayr. 1781.
  11. 11. Sphärische Trigonometrie, mit möglichster Klarheit beschrieben. 8. Augsb. b. Klett. 1783. Mit 5 Kupf.
  12. 12. Theologiae dogmatico-theoreticae universae institutiones. Tomus I. Colon. Agripp. ap. Gumbert. 8. 1784. Tomus II. et III. 1785. Tomus IV. 1786.
  13. 13. M. Bullet, Prof. zu Besancon, kritische Beantwortungen der vorzüglichsten Einwendungen, welche von den heutigen Glaubensfrieden über verschiedene Stellen der heil. Schrift vorgetragen werden; aus dem Franz. übers. Erster Band Cölln 8. 1785. 1 Alph. und 8 Bog. 2ter Band. 1 Alph. und 9 Bog. 3ter Band 1785. 1 Alph. u. 6 Bog. [3]
  14. 14. Des Hn. Bergier Gewisheit der Beweise des Christenthums, nach der 3ten französ. Ausgabe übersetzt. Erster Band. 8. Cölln. 1786. 2ter Band 1787.
  15. 15. Ueberlegungen über die Gewalt der Kirche und des Staats, nach den Gründen der Offenbarung und Vernunft; aus dem Italien. übers. Augsb. 8. 1792. 32 Bog. [4]
  16. 16. Gott, bewiesen aus den Wundern der Natur, von Hn. Bullet; aus dem Französ. übers. 8. Augsb. b. Wolf 1795. 200 S. [5]
  17. 17. Unter seinen zum Druck bestimmten Manuscripten befand sich eine Sammlung von theils eigenen, theils aus dem Französ. und Italienischen übersetzten, Erbauungsreden.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 322 Seite 323 Seite 324 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Regensb. gel. Z. 1761. S. 341.
  2. s. Reg. gel. Z. 1761. S. 334.
  3. s. Jen. Lit. Z. 1787. IV. S. 721.
  4. s. Neue allg. t. Bibl. B. 2. II. S. 520.
  5. s. Jen. Lit. Z. 1795. 1. S. 641. Neue allg. t. Bibl. B. 24. I. S. 528.