Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joseph Low (GND 135730589)


Daten
Nachname Low
Vorname Joseph
GND 135730589
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Joseph Low in der BSB

LOW (Joseph) Medikus zu Landshut; von Eslarn in der obern Pfalz gebürtig. Er studirte an der Universität zu Landshut, wo er am 7. September 1803 die medizinische Doktorswürde erhielt. Er fieng dann daselbst die Arzneykunde auszuüben an, starb aber schon im Jahre 1809, noch nicht fünf und zwanzig Jahre alt, als Opfer seines Berufes in den Spitälern. Er schrieb:

  1. [[Literatur::1. Ueber den Urin, als diagnostisches und prognostisches Zeichen, in physiologischer und pathologischer Hinsicht. 8. Landshut bei Thomann. 1809. 25[xxxxx] S. 2te Aufl. eb. 1815. s. Ehrhards Salzb. med. chir. Zeitung 1810. II. S. 145. u. 161. Obert. Lit. Z. 1809. I. S. 705. Hall. Lit. Z. 1811. III. S. 417. Leipz. Lit. Z. 1815. II. S. 2016.| ]]1. Ueber den Urin, als diagnostisches und prognostisches Zeichen, in physiologischer und pathologischer Hinsicht. 8. Landshut bei Thomann. 1809. 25[xxxxx] S. 2te Aufl. eb. 1815. [1]
  2. 2. Ueber die sympathetische Wirkung der Dinge. Inauguralaufgabe bey Erlangung der medizinischen Doktorswürde. 4. ebend. 1809. 80 S. [2]
  3. 3. Mehrere anonyme Aufsätze philosophischen und medizinischen Inhalts in periodischen Schriften.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 321 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Ehrhards Salzb. med. chir. Zeitung 1810. II. S. 145. u. 161. Obert. Lit. Z. 1809. I. S. 705. Hall. Lit. Z. 1811. III. S. 417. Leipz. Lit. Z. 1815. II. S. 2016.
  2. s. Obert. Lit. Z. 1809. I. S. 705. Hall. Lit. Z. 1811. III. S. 419. Jen. Lit. Z. 1813. 1. S. 215.