Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Ulrich Mayr (GND 122786637)


Daten
Nachname Mayr
Vorname Joh. Ulrich
GND 122786637
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Ulrich Mayr in der BSB

Mayr, (Joh. Ulrich) ein Maler zu Augsburg, der in den Schulen des Paul Rembrands und Jakob Joardens lernte. In mehreren Kirchen zu Augsburg, und hierunter in der Anna-Kirche: Christus im Gefängnisse, dann Jesus und das samaritanische Weib; in der Kreuzkirche, Christi Auferstehung, und in der Jakobs-Kirche die zwölf Apostel, sind Gemälde von seinem Pinsel. Ausser den schönen Köpfen haben dieselben nichts ausgezeichnetes. Er starb, 74 Jahre alt, 1704. Seine Mutter war Susanna Mayer, geb. Fischer.[1] Sandrart B. I. S. 329. Dieser Künstler malte auch des berühmten Joachim von Sandrart Porträt, das Philipp Kilian in Kupfer stach. Des J. Ulrich Mayr Porträt auf Glas gemahlt besitzt der Spiegelverleger Sebastian Kircher in München. Dieser Künstler malte einen schönen fleischigen Kopf mit Geist und Wahrheit, gab seinen Figuren eine gute Stellung, ordnete gut die Kleider, und vereinigte alle Eigenschaften eines guten Porträtmalers. v. Stetten Kunstgesch. S. 301.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 200 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. S. Fischer (Joh. Georg)