Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg von Mittermayr (GND 12947861X)


Daten
Nachname Mittermayr
Vorname Georg von
GND 12947861X
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Georg von Mittermayr in der BSB

Mittermayr, (Georg), wurde den 3. Jäner 1783 in Fürth (im Regenkreise) geboren, erhielt den ersten scientivischen und musikalischen Unterricht im Kloster Windberg bei Straubing, und studirte die ersten sechs Klassen am Gymnasium zu Landshut, worauf er nach München an das dortige Lyceum kam, und daselbst seine höhere Ausbildung im Gesange beim Kapellmeister Peter Winter erhielt. Er ist ein vortrefflicher Baßsänger, hat eine ungemein schöne, angenehme und sonore Stimme von sehr großem Umfange, und einen sehr guten deutlichen Vortrag im Gesange, verbunden mit einer vortrefflichen Methode. Aber eben wegen seines vortrefflichen Gesanges wurde er 1805 zum Hofsanger ernannt, und im folgenden Jahre auch bei dem Königl. Hoftheater in München angestellt, wo er sowohl wegen seines schönen Gesanges, als auch seines guten Spieles allgemein beliebt, bewundert und geschätzt ist. Nur dieser Künstler konnte einen Anton Mauerer ersetzen. Er singt und spielt auch in italienischen großen Opern, und erwarb sich in der am 22. Junius 1810 auf dem Königl. Hoftheater zu München zum ersten Male gegebenen Oper: Numa Pompilius, mit Musik von Paer, worinn er den Mezius vorstellte, grossen Ruhm und allgemeine Bewunderung. Kritischer Anzeiger für Litteratur und Kunst. (Jahrg. 1810.) XXVII. 147.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 214 Seite 215 Nächster
Nächster
Eintrag