Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Friedrich Oertel (GND 135879051)


Daten
Nachname Oertel
Vorname Friedrich
GND 135879051
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Friedrich Oertel in der BSB

OERTEL (Friedrich) Rektor des Gymnasiums zu Erlangen; am 9. Dezember 1706 zu Baireuth gebohren. Im J. 1736 wurde er Professor der Beredsamkeit und Dichtkunst an der damaligen Ritterakademie zu Erlangen, 1740 auch Rektor am Seminarium bei derselben, sodann 1743 Rektor des Gymnasiums, und Syndiakon an der Stadtkirche, und starb am 5. Jäner 1748. Von ihm geben Lippert in der Geschichte des Erlang. Gymnasiums, und Fikenscher im gelehrten Baireuth Nachricht. Er schrieb folgende Programmen:

  1. 1. Quid in Doctore scholastico requirendum et quomodo juventus optime instituenda sit? Fol. Erlang. 1793. 1 Bog.
  2. 2. Gaudium et vota de natali Marggravii die etc. ib. 1739. 1 Bog.
  3. 3. De methodo antiqua per dialogus. Fol. ib. 1740. 1 Bog.
  4. 4. De ingeniorum apud veteres cultu. Fol. ib. eod.
  5. 5. Daß die schönen Wissenschaften dem gemeinen Wesen sehr nützlich seyen. 4. eb. 1741.
  6. 6. Super Psalm 19. v. 5-6. ib. 4. 1741.
  7. 7. Num de Gymnasio prope Academiam exstructo bene possit sperari? ib. 4. 1745. 2 Bog.
  8. 8. De laudabili Romanorum cura in constituendis Magistrorum salariis. 4. ib. 1746. 2 Bog. Steht auch in J. G. Biedermann select. scholast. Vol. 2. fasc. 2.
  9. 9. De injuriis, quibus scholastici Doctores plerumque adficiuntur, magno animo ferendis. 4. ib. 1747.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 232 Nächster
Nächster
Eintrag