Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Wunibald Reichenberger (GND 100730426)


Daten
Nachname Reichenberger
Vorname Wunibald
GND 100730426
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Wunibald Reichenberger in der BSB

REICHENBERGER (Wunibald) Benediktiner zu Prüfling oder Prifening unweit Regensburg. Ward am 1. November 1697 in dem Niederbaierischen Städtchen Cham (im Unterdonaukreise) gebohren, trat 1719 in den Orden, und starb am 20. Dezember 1769. Seine Schriften:

  1. 1. Anrede des himmlischen Vaters an das menschliche Herz, in geistreichen Betrachtungen. 12. Augsburg 1728.
  2. 2. Geistlicher Himmelsthau. s. ebend. 1739.
  3. 3. Anleitung oder Unterweisung zum geistlichen Leben einer eifrigen Dienerin Gottes. 8. eb. 1739.
  4. 4. Paradeys, oder wahre Glückseligkeit auf Erden. 8. eb. 1740.
  5. 5. Ausgang aus Egypten in das versprochene Land, durch acht Tagreisen der geistlichen Einöde, oder geistliche Uebungen. 8. Kempten 1741.
  6. 6. Psalmus Miserere in demüthig und bußfertigen Gedanken u. Anmuthungen. 8. Augsburg 1745.
  7. 7. Angeli Pacichulli Traktat von der Geduld; aus dem Italien. übersetzt. Fol. Linz 1747.
  8. 8. Theophilus contemplans, das ist, der beschauende Theophilus. 8. Augsb. 1749.
  9. 9. Des P. Seraphini a Vicenza ord. Capucin. lehrreiche Sittenpredigten, oder auserlesene Predigten; aus dem Italien. übersetzt. III. Theile. Fol. München b. Ost 1767. [1]
  10. 10. Pantaleonis Dolera Seleneifrige Fasten Predigten; aus dem Italienischen. 4. Augsb. 1768.
  11. 11. P. Zacharias Minoritenordens Antifebronius, oder Widerlegung des Justini Febronii; aus dem Italien. übersetzt. 4. ebend. 1768.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 10 Seite 11 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Finauers biblioth. bav. B. 2. St. 1. S. 58.