Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Baptist Renz (GND 104226447)


Daten
Nachname Renz
Vorname Johann Baptist
GND 104226447
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst, Religion


BSB Johann Baptist Renz in der BSB

RENZ (Johann Baptist) evangelischer Pfarrer bei St. Anna in Augsburg; daselbst am 18. September 1658 gebohren. Im J. 1677 gieng er an die Universität Jena, wo er die Rechte hätte studieren sollen, wählte aber die Theologie, und setzte das Studium derselben zu Leipzig fort. Im J. 1686 ward er zu Augsburg Diakon an der Barfüsserkirche, 1691 Pastor bei St. Jakob, 1695 bei St. Ulrich, 1719 bei St. Anna, und starb am 17. November 1722. Im Augsburg. evangel. Ministerium 1748 Th. 2. Nr. 161 kommen von ihm kurze Nachrichten, und sein von J. F. Rein gestochenes Porträt vor. Er schrieb:

  1. 1. Auf Lukas Schröck den Aeltern, Physikus in Augsburg u. des Collegii medici Senior. Fol. Augsb. 1689. [1]
  2. 2. Auf Adolph Zobel von Pfersen, des geheimen Raths, Oberstiftungspflegern u. Scholarchen. Fol. eb. 1689. [2]
  3. 3. Prob, wie die der Römisch Katholischen angerühmte Mirakel zu untersuchen und zu beurtheilen? Bei Untersuchung eines dem Abt Bernardo zugeschriebenen, und von Joh. Bapt. Crophio in seiner Christgesinnten Erinnerung vor die Wahrheit der Römisch Katholischen Kirche u. Lehre producirten Mirakels. 12. Augsb. 1699.
  4. 4. Leichenrede auf Sigmund Mangold, Handelsherrn u. Ehegerichts-Assessor in Augsburg. Fol. eb. 1701.
  5. 5. Einige einzelne Predigten.
  6. 6. Einige kleine anonyme, wider J. B. Crophium, dann die Jesuiten Mändl und Pichler gerichtete, Schriften.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 24 Seite 25 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. s. Zapfs Augsb. Bibl. B. 1. S. 425.
  2. s. Zapfs Augsb. Bibl. B. 1. S. 529.