Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg Wilhelm Richter (GND 115383395)


Daten
Nachname Richter
Vorname Georg Wilhelm
GND 115383395
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Georg Wilhelm Richter in der BSB

RICHTER (Georg Wilhelm) Superintendent zu Regensburg; im Jahre 1759 zu Friedersdorf in Sachsen gebohren. Er studirte zu Wittenberg, kam 1784 als Privatlehrer nach Regensburg, wo er im J. 1787 Prediger, 1795 Gymnasial-Professor, und 1803 der protestantischen Gemeinde Pastor und Superintendent wurde. Im J. 1811 wurde er Königl. Baierischer Dekan, 1812 Pfarrer zu Weimersheim und starb am 9. Jäner 1815. Er schrieb:

  1. 1. Specimen observationum e Theodoreti commentario in Psalmos; Disputatio, praeside Franc. Volkmar Reinhard, auctore G. Wilh. Richter. 4. Vitebergae 1782.
  2. 2. Gottesverehrung, bey der Feyer des 23. April 1804, an welchem Tage Karl Theodor, des heil. R. R. Erzkanzler u. Kurfürst, von Regensburgs Bürgern den Eid der Treue empfing. 4. Regensburg 1804.
  3. 3. Einige Leichenpredigten.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 29 Nächster
Nächster
Eintrag