Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Alanus Ritter (GND 100649440)


Daten
Nachname Ritter
Vorname Alanus
GND 100649440
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Religion


BSB Alanus Ritter in der BSB

RITTER (Alanus) Benediktiner zu Wessobrunn in Oberbaiern. Er wurde im Jahre 1674 zu Denkling in Schwaben gebohren, trat zu Wessobrunn in den Benediktiner Orden, und kam 1713 als Gymnasiallehrer nach Salzburg, wo er dann an der Universität von 1718 bis 1720 die theoretische Philosophie, hierauf die Ethik und Geschichte, und von 1725 bis zum Ende des Schuljahres 1734 die Theologie lehrte. Er starb in seinem Kloster zu Wessobrunn am 9. März 1737. Seine Schriften:

  1. 1. Comoediae in scenam Salisburgae datae (einzeln gedruckte, von den Studenten in Salzburg aufgeführte Theaterstücke). 4. 1713--1725.
  2. 2. Misgophilus a daemone inaugulatus; drama musicum, in theatro Salisb. exhibitum. 4. ib. 1715.
  3. 3. Connubium religionis et sapientiae in Nursio et Jovina, in theatro exhibit. 4. Salisb. 1718.
  4. 4. Disputatio manstrua de Logica analytica et ejus objecto. 8. ib. 1719.
  5. 5. Diss. menstrua, an Logica sit scientia classica? 8. ib. 1719.
  6. 6. D. de potentialitate materiae, unacum parergis ex libro I. physicorum. 8. ibid. 1719.
  7. 7. D. de causalitate finis. 8. ib. 1720.
  8. 8. D. de creatura perfectissima. 8. ibid. 1720.
  9. 9. Discursus Philo-metaphysici. 4. ib. 1720.
  10. 10. Selectae ex universa Theologia quaestiones. ib. 1728--1733.
  11. 11. Mysterium incarnationis contra haereticorum errores Disputationi academicae subjectum. 4. ib. 1731.
  12. 12 Homo in triplici naturae statu theologice consideratus. 8. ibid. 1733.
  13. 13. Theoremata theologica in Summam sancti Thomae. 4. ib. 1734.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 175 Nächster
Nächster
Eintrag