Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Jakob Christoph Roth (GND 120348381)


Daten
Nachname Roth
Vorname Jakob Christoph
GND 120348381
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Jakob Christoph Roth in der BSB

ROTH (Jakob Christoph) evangelischer Stadtpfarrer zu Leutershausen im Ansbachischen; gebohren am 13. April 1668 zu Obersulzburg einer gräflich Wolfsteinischen Herrschaft in der Oberpfalz. Er kam aus der Trivialschule seines Geburtsortes 1680 an die Schule zu Lauf, und 1682 an das Gymnasium zu Kloster Heilsbronn, 1685 auf die Universität Altdorf, erhielt daselbst 1688 die Magisterwürde, gieng 1689 nach Jena, blieb 4 Jahre dort, und hielt Privatvorlesungen. Im J. 1694 wurde er Pfarrer zu Deiningen im Ries, dann 1701 Stadtpfarrer und Dekan zu Leutershausen, und starb den 21. Jäner 1735. Schriften:

  1. 1. Oratio de sapientia divina et humana veterum poetarum fabulis velut involueris atque integumentis comprehensa. 4. Heilsbr. 1684.
  2. 2. Oratio, bonas artes et literas, omnium praestantissimas, virtutes, pietatem et probitatem socias habentes. ib. eod.
  3. 3. Disp. de forma virtutis et ejusd. opposito vitio. ib. 1685.
  4. 4. Diss. inaug. de angustia et imbecillitate intellectus humani, cum rerum ipsarum evidentia ac cretitudine. 4. Altd. 1688.
  5. 5. D. de justis bellorum causis. ib. 1689.
  6. 6. D. de Psychologiae in Philosophia morali necessitate. 4. Jenae 1689.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 47 Seite 48 Nächster
Nächster
Eintrag